Webseite auf Datenschutzprobleme abklopfen

Die meisten Webseiten in der heutigen Zeit beziehen ihre Daten nicht nur vom eigenen Server, sondern nutzen Dienste von Drittanbietern wie Google Fonts oder ähnliche. Daneben gibt es andere Probleme, welche im Zusammenhang mit dem Datenschutz (und der DSGVO) auf einer Webseite auftreten können. Überprüfen kann man seine Website mit dem Tool Webbkoll. Das unter webbkoll.dataskydd.net zu findende Werkzeug nimmt eine URL entgegen und analysiert diese.

Die Ergebnisse der Analyse

Analysiert werden unterschiedlichste datenschutzrelevante Dinge, wie Third-Party-Requests, Cookies, Referrer und bestimmte Einstellung welche für mehr Sicherheit sorgen. Die Analyse glänzt mit eine Fülle von Informationen über die jeweiligen Probleme sowie Vorschläge zu dessen Lösung. Webbkoll ist unter der MIT Lizenz lizenziert und damit freie Software. Der entsprechende Quelltext befindet sich auf GitHub.

Crash-Logs unter iOS auslesen

Wenn eine App unter iOS abstürzt, so hinterlegt sie meist ein Crash-Log auf dem Gerät. Diesen können anschließend über die Einstellungen eingesehen und weitergeleitet werden.

Die Liste der Crash-Logs

Zu finden sind die Crash-Logs in den Einstellungen unter dem Punkt Datenschutz. Dort wählt man unten den Punkt Analyse und anschließend den Punkt Analysedaten aus. In der sich öffnenden Ansicht findet man alle Crash-Logs, welche auf dem Gerät hinterlegt sind. Dort können die Logs betrachtet und weitergeleitet werden.

Sicherung ungesicherter Dokumente in der iCloud deaktivieren

Vor einigen Tagen wurde bekannt, das Mac OS X ungespeicherte Daten in der iCloud sichert. Möchte man dieses Verhalten abstellen, so muss das Terminal geöffnet werden und dort:

defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool false

eingeben werden. Nach einem Neustart der betreffenden Applikationen (z.B. iA Writer) oder dem gesamten Betriebsystem werden keine ungesicherten Dokumente mehr an die iCloud übertragen.

NextGEN Gallery, Facebook und Twitter = Bullshit

Das beliebte WordPress Plugin “NextGEN Gallery” wurde vor einer Weile von Photocrati aufgekauft. Heute gab es dann das erste Update für das Plugin und schon stehe ich verwundert im Adminbereich meines WordPress herum. Warum will will das WordPress Backend auf jeder Seite plötzlich Javascript von Facebook und Twitter einbinden? Nach einer kurzen Suche war der Schuldiger gefunden, das Plugin “NextGEN Gallery”:

Die Social Buttons im Plugin NextGEN Gallery

Das Problem an diesen eingebundenen Skripten ist das sie bereits Daten versenden bevor man auf die Buttons geklickt hat. Der zweite Nachteil ist das sie das Backend langsamer machen, da die externen Skripte natürlich auch nachgeladen werden müssen, was je nach Auslastung der entsprechenden Dienste länger dauern kann.

Also bitte Photocrati, entfernt diesen Blödsinn und setzt stattdessen auf eine Datenschutz freundliche 2-Klick-Lösung. So wie es ist Moment ist, ist es einfach nur Bullshit.

Kredite, Banken und die Waffel

Manchmal habe ich das Gefühl das einige Banken ordentlich etwas an der Waffel haben. Nimmt man z.B. den Privatkredit, eigentlich das Urgeschäft der Bank. Was benötigt man denn alles, wenn man einen solchen Kredit beantragen möchte:

  • Gehaltsnachweise
  • Personalausweis

Soweit so normal und nachvollziehbar. Doch es wird noch besser wie man aus den Kreditangeboten ersehen kann:

Es gibt Banken welche doch tatsächlich Kontoauszüge (ungeschwärzt) zu ihrer Sicherheit einfordern. Es gibt nur ein Problem an der Sache, es geht die Bank nichts an. Und es ist erstaunlich wie viele Banken das machen. Unter anderem sind es folgende Banken:

  • C&A Money
  • Deutsche Bank
  • Postbank
  • Netbank

Und da sie durch die Bank weg schreiben, das sie die Kontoauszüge ungeschwärzt haben möchten, gab es wohl ein paar Bürger, welche auch etwas dagegen hatten ihre Kontoauszüge hinzuschicken und sie dementsprechend zensierten (z.B. die Abbuchungen für sexuelle Dienstleistungen). Hier sollten die entsprechenden Banken nachbessern, so gewinnt man keine Kunden, das ist einfach eine bodenlose Unverschämtheit, womit wir wieder bei der Waffel wären.