Automatisches Entsperren eines Macs mit der Apple Watch

Seit macOS High Sierra ist es möglich den eigenen Mac mit der Apple Watch zu entsperren, wenn einige Systemvoraussetzungen erfüllt sind. Ist dies gegeben kann die Entsperrung über die Apple Watch in den Einstellungen von macOS aktiviert werden.

Dazu muss die Seite Sicherheit und dort die Unterseite Allgemein aufgerufen werden. Dort findet sich der Punkt Mit deiner Apple Watch Apps und deinen Mac entsperren. Ist dieser aktiviert, so entsperrt sich das System automatisch, wenn der Nutzer mit der entsprechenden Apple Watch vor dem Gerät sitzt.

In den Sicherheitseinstellungen kann die Entsperrung über die Apple Watch aktiviert werden

Dabei muss die Apple Watch sich nah am Gerät befinden. Außerdem muss sie entsperrt sein und darf sich nicht im Schlafmodus befinden. In solchen Fällen muss das Passwort normal eingeben werden. Auch beim Hochfahren und dem ersten Login muss das Passwort eingegeben werden. Nicht nur macOS lässt sich dann entsperren, sondern auch entsprechende Apps oder die Freischaltung von Administrator-Rechten. In einem solchen Fall muss die Freigabe auf der Apple Watch über die Seitentaste genehmigt werden. Auch beim automatischen entsperren, erhält der Nutzer eine Benachrichtigung auf seiner Apple Watch.

Magic Mouse unter macOS Big Sur zurücksetzen

Wenn die Magic Mouse mit mehreren Geräten gekoppelt war und nicht mehr alle diese Geräte vorhanden sind, so kann es sinnvoll sein diese wieder auf Werkseinstellungen zurückzusetzen und mit dem neuen Rechner neu zu koppeln. Das gilt natürlich auch für andere Geräte wie das Magic Keyboard oder das Magic Trackpad.

Die erweiterten Einstellungen

Dazu muss auf das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste geklickt werden, während die Shift– und die Option-Taste gedrückt sind. Damit öffnet sich das Menü im erweiterten Modus und dort findet sich der Punkt Alle angeschlossenen Apple-Geräte auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Nachdem dieser Punkt aktiviert wurde, werden die Geräte zurückgesetzt und können anschließend neu gekoppelt werden.

Fehlermeldung im Thunderbird in Verbindung mit externen Kalendern

Ich nutze für die Synchronisation meiner Kalender über unterschiedliche Geräte Nextcloud. Unter Thunderbird habe ich entsprechend die Kalender als entfernte Kalender eingerichtet. Allerdings taucht ab und an folgende Fehlermeldung auf:

Dieser Eintrag wurde kürzlich auf dem Server geändert. Das Übertragen der Änderungen wird die Änderungen, die auf dem Server gemacht wurden, überschreiben.

Im Rahmen dieser Fehlermeldung erhält der Nutzer die Möglichkeit die Änderung zu verwerfen und neu zu laden oder die Änderung trotzdem zu übertragen. Da diese Meldung auf Dauer doch recht lästig war; suchte ich nach einem Weg diese zu deaktivieren. Die Lösung fand sich in den Einstellungen des jeweiligen Kalenders.

In den Einstellungen zum jeweiligen Kalender findet sich die Lösung

Dort findet sich eine Einstellung mit dem Namen Offline-Unterstützung. Wird diese Einstellung deaktiviert, gehören die entsprechenden Meldungen der Vergangenheit an.

Probleme bei der Installation von Homebrew unter macOS

Nach der Installation von Homebrew unter macOS Big Sur kann es unter Umständen (meist bei der M1/ARM Variante) passieren, das der Nutzer folgende Meldung erhält:

Warning: /opt/homebrew/bin is not in your PATH.

Gelöst werden kann dies in dem die Konfiguration für die Z shell angepasst wird. Dazu wird im Terminal eine neue Datei erstellt:

nano ~/.zshrc

In dieser Datei wird der Pfad der Homebrew-Installation der PATH-Variable hinzugefügt:

export PATH=/opt/homebrew/bin:$PATH

Beim nächsten Start der Shell, kann Homebrew dann problemlos genutzt werden.

Erlaubte Dateitypen für den Upload unter WordPress

Wer Medien in einer WordPress-Installation hochladen möchte, kann dies im Normalfall ohne Probleme bewerkstelligen. Werden allerdings Dateitypen abseits der gewöhnlichen Dateitypen versucht hochzuladen, so erscheint eine entsprechende Meldung:

Dieser Dateityp ist aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt

Hintergrund ist, das WordPress nur einige definierte Dateitypen im Upload zulässt. Plugins können diese Liste erweitern, daneben gibt es entsprechende Plugins, mit welchen die erlaubten Dateitypen verwaltet werden können.

File Upload Types by WPForms
Preis: Kostenlos

Eine andere Möglichkeit besteht darin die Konfiguration, welche in der Datei wp-config.php zu finden ist, um eine Zeile zu erweitern:

define( 'ALLOW_UNFILTERED_UPLOADS', true );

Damit wird der entsprechende Upload-Filter abgeschaltet und alle Dateitypen können hochgeladen werden. Allerdings sollte diese Lösung mit Bedacht gewählt werden, da nun jegliche Dateitypen hochgeladen werden können.