Archivierung im Thunderbird funktioniert nicht

In der freien Mailsoftware Thunderbird können Mails archiviert werden. Damit landen diese Mails in einem Archivordner. Innerhalb dieses Ordners sind die Mails in einer Struktur hinterlegt, welche über die Einstellungen des Kontos, unter Kopien & Ordner, konfigurierbar sind. So können alle Mails im Archivordner hinterlegt werden oder in einer Jahres- und oder Monatsstruktur hinterlegt werden.

Die Optionen für die Archivierung

Ich habe diese Struktur vor ein paar Tagen umgestellt. Allerdings nutzte Thunderbird weiterhin die alte Struktur und archivierte die Mails in die falschen Ordner. Die Änderung wurde zwar gespeichert und auch in den Einstellungen angezeigt, allerdings wurden immer noch die alten Einstellungen angewendet. Nach einigem hin und her habe ich das Problem durch das komplette neu aufsetzen des Profils gelöst.

Matomo-Berichte per Cronjob generieren

Matomo ist eine freie Software zur Webanalytik. Früher war Matomo unter dem Namen Piwik bekannt. Wenn Matomo Berichte auf der Weboberfläche anzeigt, so werden diese vorher generiert. Geschieht dies beim Aufruf der Berichte, kann dies, vor allem bei größeren Berichten, zu Problemen führen, da der Server entsprechend viel Zeit für die Erstellung benötigt und dies sich auf die Ladezeit der Weboberfläche auswirkt.

Die Archivierung bei der Anzeige im Browser sollte deaktiviert werden

Als Lösung bietet es sich an die Aufgabe, der Berichterzeugung und Datenaggregierung, an einen Cronjob auszulagern. Dazu muss im ersten Schritt die Crontab-Datei geöffnet werden:

sudo -u www-data crontab -e

Ich die sich öffnende Crontab-Datei wird nun folgende Zeile eingetragen:

*/15 *    * * *   php /var/www/example/matomo/console core:archive > /dev/null

Nachdem die Crontab-Datei gespeichert wurde, wird der Task zur Archivierung und Erstellung der Berichte alle 15 Minuten automatisch gestartet. In den Matomo-Einstellungen unter System -> Allgemeine Einstellungen findet sich der Punkt Archivierungseinstellungen. Hier muss die Archivierung im Browser deaktiviert werden. Damit werden Berichte in Matomo nun per Cronjob erzeugt und beeinflussen die Ladezeiten der Weboberfläche nicht mehr.

Cachify-Cache per Cronjob bereinigen

Cachify ist ein WordPress-Plugin zum einfachen und effektiven Cachen der eigenen WordPress-Instanz. Das Plugin bietet unterschiedliche Methoden für das Caching an. So kann der Cache z.B. in der Datenbank oder auf der Festplatte angelegt werden. Meine bevorzugte Methode ist die Ablage des Caches auf der Festplatte.

Cachify
Preis: Kostenlos

Dies hat einige Vorteile. So kann der Cache, wenn vorhanden, direkt über den Webserver ausgeliefert werden. Die Ausführung von PHP oder die Anfrage auf der Datenbank entfällt. Dies wirkt sich extrem positiv auf die Geschwindigkeit aus. Allerdings funktioniert der automatische Ablauf des Caches bei der Festplatten-Methode leider nicht. Hier muss stattdessen ein Cronjob eingerichtet werden:

sudo -u www-data crontab -e

Im Cronjob soll einmal der Cache bereinigt werden und anschließend die Hauptseite geöffnet werden, damit für diese wieder ein Objekt im Cache angelegt wird:

rm -rf /var/www/example/main/wp-content/cache/cachify/*
curl --silent https://example.net > /dev/null

Beim ersten Befehl wird der Ordner, in welchem der Cache liegt, gelöscht. Anschließend wird mit cURL die Hauptseite aufgerufen, um den Cache wieder aufzufüllen. In der Crontab-Datei sieht dies wie folgt aus:

0    *    * * *   rm -rf /var/www/blankensee/main/wp-content/cache/cachify/* & curl --silent https://blankensee.net > /dev/null

Damit wird der Cache einmal in der Stunde gelöscht und der Cache der Hauptseite wieder neu aufgebaut.

Watchface auf dem Mi Band 4 mittels iOS wechseln

Auf dem Mi Band 4 ist es möglich die Ziffernblätter zu wechseln. Die offizielle Mi Fit-App bietet unter dem Mi Band 4-Punkt Band-Anzeigeeinstellungen eine Möglichkeit auf eine vorgefertigte Auswahl an Ziffernblätter zu wechseln. Wesentlich mehr Flexibilität hat der Nutzer allerdings mit der App AmazTools.

AmazTools
Preis: Kostenlos+

Mit der App können unter anderem eigene Ziffernblätter, sogenannte Watchfaces, auf der Uhr als viertes Ziffernblatt installiert werden. Die App bietet hierbei einen recht übersichtlichen Katalog an nutzbaren Watchfaces. Weitere Watchfaces, welche ebenfalls mit der App installiert werden können, finden sich auf der Seite amazfitwatchfaces.com.

Mit AmazTools können neue Watchfaces installiert werden

Nachdem ein passendes Watchface in der App heruntergeladen wurde oder in diese importiert worden ist, kann das Watchface im Tab Downloads auf dem Mi Band 4 installiert werden. Die Installation nimmt im Normalfall knapp eine bis zwei Minuten in Anspruch. Sollte es bei der Installation unter Umständen zu Fehlern kommen, so ist dies in den meisten Fällen unproblematisch, da das Ziffernblatt trotzdem installiert wird. Bei der Installation eines weiteren Ziffernblattes wird das alte Ziffernblatt überschrieben, so das neben den drei festen Watchfaces immer ein benutzerdefiniertes Watchface vorhanden ist.

Mi Band 4 unter iOS in Betrieb nehmen

Mit dem Mi Band 4 hat Xiaomi einen Fitnesstracker mit einem unschlagbaren Preis auf den Markt gebracht. Er verfügt über ein AMOLED-Display, einen Schrittzähler (mit Distanzanzeige), kann den Puls messen und verfügt über Funktionalität für Trainings wie Laufen oder Fahrradfahren. Daneben ist der Tracker wasserdicht, macht durch Vibrationen auf sich aufmerksam und ist für knapp 40 € im Handel erhältlich.

Das Mi Band 4

Nachdem das Mi Band 4 ausgepackt wurde, sollte der eigentliche Tracker mit dem mitgelieferten Kabel geladen werden. Dies nimmt etwa ein bis zwei Stunden in Anspruch. Die Akku-Laufzeit im Betrieb beträgt zirka 20 Tage, sodass das Ladekabel nur selten benötigt wird. In dieser Zeit kann die offizielle Mi Fit-App bereits auf dem iOS-Gerät installiert werden.

Mi Fit
Preis: Kostenlos+

Alternativ kann auch die App Mi HR für eine dauerhafte Pulsmessung genutzt werden:

Mi HR - be fit
Preis: Kostenlos+

Nach der Installation der Mi Fit-App muss ein Mi Account angelegt werden. Nachdem dieser Account angelegt und mit einigen persönlichen Daten befüttert wurde, kann mit dem Pairing des Trackers mit dem iOS-Gerät begonnen werden.

Dazu muss Bluetooth auf dem iOS-Gerät aktiviert sein. Danach kann in der Mi Fit-App unter Profil ein neues Gerät hinzugefügt werden. Bei der Gerätekategorie sollte Band ausgewählt werden. Nach einer Bestätigung sucht die App anschließend das Mi Band 4. Dies kann ein bis zwei Minuten in Anspruch nehmen. Anschließend vibriert das Mi Band 4 und die Erkennung muss mit einem Druck auf den Tracker bestätigt werden.

Im nächsten Schritt verlangt die App Zugriff auf Apple Health um die Werte zu synchronisieren. Danach sollte, wenn vorhanden, die aktuelle Firmware auf das Mi Band 4 gespielt. Das Update ist hierbei ein mehrstufiger Prozess. Erst wird die Firmware, anschließend werden die Ressourcen aktualisiert.

Wurde das Update erfolgreich durchgeführt, synchronisiert sich das Mi Band 4 mit dem iOS-Gerät und kann anschließend genutzt werden. In der App können nun einige Komfortfunktionen wie z.B. die Vibration bei eingehenden Anrufen eingestellt werden.