seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Ich nutzte iTunes effektiv nur für eine einzige Sache und dies ist die Erstellung eines Backups von meinem iOS-Gerät. Mittlerweile kann ich darauf verzichten. An Stelle von iTunes tritt die macOS-App iMazing Mini.

imazing.com/mini

iMazing Mini ist eine reduzierter Ableger von iMazing 2. Die App unterstützt Backups und die Wiederherstellung derselben über USB und WLAN. Der Ablageort des Backups lässt sich frei definieren, so die Nutzung einer externen Festplatte für Backups kein Problem darstellt. Neben der Backup-Funktionalität verfügt iMazing Mini über weitere Funktionen z.B. zur Akkudiagnostik oder der Anzeige der Geräteinformationen. Eine Version für Windows ist ebenfalls in der Vorbereitung. Bezogen werden kann iMazing Mini über die Webseite des Herstellers.

Die seit einigen Jahren in iOS integrierte Aktivierungssperre schützt das Gerät im Falle eines Diebstahles. Allerdings sollte diese entfernt werden bevor das Gerät verkauft oder anderweitig weitergegeben wird. Seit iOS 10.3 hat sich das Verhalten zur Deaktivierung der Aktivierungssperre gegenüber älteren Versionen leicht geändert.

Nach der Bestätigung wird das Gerät abgemeldet

Zur Deaktivierung der Aktivierungssperre auf dem Gerät müssen die Einstellungen geöffnet werden und dort auf den Namen (erster Eintrag in den Einstellungen) geklickt werden. Auf der rechten Seite findet sich unten nun der Button Abmelden. Die Abmeldung muss mit dem Apple-ID-Passwort bestätigt werden und anschließend wird die Aktivierungssperre für das Gerät deaktiviert.

Vor vielen Jahren spielte ich mein erstes Point & Click Adventure mit dem Namen Maniac Mansion auf dem Commodore 64. Leider bin ich in all der Zeit nicht dazu gekommen den Nachfolger Day of the Tentacle zu spielen. Dank der Remastered Version, welche unter anderem für iOS erschien, konnte ich das nun endlich nachholen.

Das Tentakel will die Weltherrschaft an sich reißen

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Das lila Tentakel trinkt giftige Industrieabfälle und mutiert dadurch und möchte plötzlich die Weltherrschaft an sich zu reißen. Dabei spielt man nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in der Zukunft und der Vergangenheit und muss die Ereignisse so ändern das man schlussendlich, durch die geschickte Manipulation der Zeitlinie, zum Ziel kommt. Im Original Day of the Tentacle gab es bei Ed einen Computer auf dem man den Vorgänger Maniac Mansion spielen konnte. Auch auf der iOS-Version ist dieses Gimmick enthalten.

Der Computer bei Ed ermöglicht das Spielen von Maniac Mansion

Im Gegensatz zum Originalinterface, das in der Remastered-Variante ebenfalls genutzt werden kann, ist das neue Interface an die zeitlichen Gepflogenheiten von heute angepasst und lässt sich auch auf dem iPad gut spielen.

Wer auf der Suche nach einigen Stunden Ablenkung in der guten alten Zeit™ ist, der sollte sich Day of the Tentacle zu Gemüte führen.

Nutzt man einen mobilen Mac so fragt man sich eventuell wie es mit dem eingebauten Akku aussieht. Die App coconut Battery kann diese Fragen beantworten. Die App liefert detaillierte Informationen über Ladezyklen, Seriennummer, Firmware des Akkus und darüber hinaus noch viele weitere Informationen.

Die Informationen über ein MacBook Air aus dem Jahre 2012

Neben der Auswertung des Akkus von macOS-Geräten, ist auch eine Auswertung von iOS-Geräten in der App möglich. Allerdings funktionierte diese Auswertung nicht, da dass iOS-Gerät nicht erkannt wurde. Heruntergeladen werden kann die kostenlose App über die Webseite des Herstellers.

Wer eine Apple Watch sein Eigen nennt, wird sich unter Umständen darüber wundern, das etwas was selbst günstige Fitnesstracker wie das Mi Band 2 beherrschen bei der Apple Watch nicht Out of the Box funktioniert. Die Rede ist vom Tracking und der Aufzeichnung des Schlafverhaltens.

Die App bei einer Auswertung

Dank der App AutoSleep kann man diese Funktionalität nachrüsten. Anhand der Bewegungsaktivität der Apple Watch und des iPhones versucht die App zu erkennen, wann der Träger der Apple Watch im Bett liegt und schläft.

Dabei kennt die App zwei unterschiedliche Modi. Beim ersten Modi trägt man die Apple Watch während der Nacht; AutoSleep erkennt anhand der Bewegungsmuster ob der Nutzer schläft. Da die Apple Watch ab und an auch geladen werden muss, gibt es den zweiten Modus. In diesem nimmt die App an dass man, während die Smartwatch nachts lädt, schläft. Damit die Ergebnisse möglichst nah an der Realität sind, gibt es eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der App. So kann man mit der Apple Watch mit etwas softwareseitiger Hilfe den Schlaf tracken.

Mit dem Mi Band 2 hat Xiaomi einen Fitnesstracker mit einem unschlagbaren Preis auf den Markt gebracht. Er verfügt über ein OLED-Display, einen Schrittzähler (mit Distanzanzeige), kann den Puls messen und verfügt über Funktionalität zur Pulsmessung. Daneben ist der Tracker wasserdicht und macht durch Vibrationen auf sich aufmerksam und ist für knapp 40 € im Handel erhältlich.

Das Mi Band 2 in seiner Verpackung

Nachdem man das Mi Band 2 ausgepackt hat, sollte der eigentliche Tracker mit dem mitgelieferten Kabel geladen werden. Dies nimmt etwa ein bis zwei Stunden in Anspruch. Die Akku-Laufzeit im Betrieb beträgt zirka 20 Tage, so das dass Ladekabel nur selten benötigt wird. In dieser Zeit kann die offizielle Mi Band 2-App bereits auf dem iOS-Gerät installiert werden.

Mi Fit
Preis: Kostenlos

Alternativ kann auch die App Mi HR für eine dauerhafte Pulsmessung genutzt werden:

Nach der Installation der Mi Fit-App muss ein Mi Account angelegt werden. Nachdem dieser Account angelegt und mit einigen persönlichen Daten befüttert wurde kann mit dem Pairing des Trackers mit dem iOS-Gerät begonnen werden.

Dazu muss Bluetooth auf dem iOS-Gerät aktiviert sein. Die App sucht anschließend nach dem Mi Band 2. Dies kann ein bis zwei Minuten in Anspruch nehmen. Anschließend vibriert das Mi Band 2 und die Erkennung muss mit einem Druck auf den Tracker bestätigt werden.

Im nächsten Schritt verlangt die App Zugriff auf Apple Health um die Werte zu synchronisieren. Danach wird, wenn vorhanden, die aktuelle Firmware auf das Mi Band 2 gespielt. Unter iOS 10 kann das Update der Firmware fehlschlagen. Die Empfehlung des Herstellers ist es das Update so oft zu starten bis es schlussendlich aufgespielt werden kann.

Die Firmware des Mi Band 2 wird aktualisiert

Wurde das Update erfolgreich durchgeführt synchronisiert sich das Mi Band 2 mit dem iOS-Gerät und kann anschließend genutzt werden. In der App kann man nun noch einige Komfortfunktionen wie z.B. die Vibration bei eingehenden Anrufen einstellen.

Je nach Speicherkonfiguration des eigenen iOS-Gerätes hat man mehr oder weniger Probleme mit dem freien Speicher. Immerhin nimmt das aktuelle iOS 10 mit den vorinstallierten Apps bereits zwischen 4 und 6 Gigabyte im Speicher ein. Besonders die Konfigurationen mit 32 oder gar 16 GB geraten hier schnell an ihr Limit, da die vorinstallierten Apps in der aktuellen Version nicht entfernt werden können. Wenn zu wenig Speicher vorhanden ist, gibt es mehrere Wege den Speicher zu bereinigen. Im ersten Schritt sollte sich in den Einstellungen unter Allgemein -> Speicher- & iCloud-Nutzung -> Speicher -> Speicher verwalten die aktuelle Nutzung angeschaut werden. Hier findet man meist relativ schnell die Platzfresser, da die Apps und deren Größe (inklusive Daten) hier absteigend sortiert sind. Wenn man selbst hier keinen Optimierungsansatz mehr findet, gibt es eine Möglichkeit die interne Bereinigung von iOS anzustoßen.

Der Filmkauf startet die Speicherbereinigung

Dazu muss auf dem Gerät iTunes aufgerufen werden und ein Film mit möglichst viel Datenvolumen herausgesucht werden (The Dark Knight Rises bietet sich hierbei an). Wenn der Film herausgesucht wurde, wird der Kaufen-Button angeklickt. Wichtig ist es die Kaufbestätigung bei iTunes aktiviert zu haben, ansonsten kann es passieren das besagter Film gekauft wird; für den Start der Speicherbereinigung reicht es den Kauf anzustarten. Nachdem der Kaufen-Button angeklickt wurde, zeigt das Gerät bei vollem Speicher eine Warteanimation an und nach einigen Sekunden wird man gebeten den Kauf per TouchID oder per Kennwort zu bestätigen. Hier kann der Vorgang abgebrochen werden. Die Speicherbereinigung von iOS wurde durchgeführt und man sollte nun zwischen einem und sechs Gigabyte mehr freien Speicher auf dem Gerät zur Verfügung haben. Die Speicherbereinigung hat dabei im Hintergrund nicht benötigte Cache-Dateien und ähnliches vom Gerät entfernt.

Health – das System welches App unter iOS die Gesundheitsdaten zusammenfasst – wird meist über die Health-App mit Daten gefüttert. Wer allerdings mehr Daten in Health unterbringen möchte und diese dabei nicht händisch eingeben möchte, muss sich eines Importers bedienen.

Health Importer
Preis: 3,49 €

Eine App welches ein solchen Import ermöglicht ist der Health Importer der Firma Paradox Customs. Damit können CSV-Dateien mit entsprechenden Werten in Health importiert werden. Möchte man hingegen Daten aus Health exportieren, so bietet sich die App QS Access an:

QS Access
Preis: Kostenlos

Damit können die Werte entsprechend in CSV-Dateien exportiert werden. Für ein umfassendes Backup von Health empfiehlt sich allerdings ein verschlüsseltes Backup per iTunes.

Wenn man ein iOS-Gerät, welches über einen SIM-Karten-Slot verfügt, startet wird man aufgefordert die PIN zur Entsperrung einzugeben. Wenn man diesen Dialog abbricht, wird die SIM-Karte nicht aktiviert.

Flugmodus an/aus und schon kann die SIM-Karte entsperrt werden

Flugmodus an/aus und schon kann die SIM-Karte entsperrt werden

Möchte man das nun während der laufenden Sitzung nachholen, stellt sich die Frage wie man den Dialog wieder anzeigt. Als einfachen und schnellen Workaround kann man hierzu den Flugmodus aktivieren und wieder deaktivieren. Anschließend wird man vom System nach der PIN gefragt und kann diese nun eingeben. Auf dem iPhone kann alternativ die Telefon-App gestartet werden – auch dort wird man nach der PIN gefragt.