seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Die freie Weltkarte OpenStreetMap ist über die Jahre immer größer, detailreicher und besser geworden. Wo Licht ist, ist allerdings auch Schatten zu finden. Beim OpenStreetMap sind dies – neben Edit-Wars und vielen (durchaus produktiven) Diskussionen – unbedachte Bearbeitungen, welche zu seltsamen Ergebnissen führen.

worstofosm.tumblr.com

worstofosm.tumblr.com

Eine Liste solcher Fehlschläge ist im Tumblr-Blog Worst of OSM zu finden. Von winzigen Häusern, interessant getaggten Imbissgelegenheiten bis zum Mißbrauch des freien Tag-Schemas ist dabei alles zu finden – damit findet der geneigte OpenStreetMap-Mapper seine tägliche Portion Grusel.

In den letzten Tagen habe ich einige Stunden in das Ideentool gesteckt. Bei diesem Tool handelt es sich um ein Werkzeug für Autoren, welches diesem eine Menge Generatoren für Namen, Charaktere und ähnliches bereitstellt.

Das aktuelle Ideentool mit dem Blintextgenerator

Das aktuelle Ideentool mit dem Blintextgenerator

Im aktuellen Update wurden einige kleinere Fehler behoben und an der Performance geschraubt. Die größte Neuerung ist der Blindtextgenerator für Lorem Ipsum-Texte – dieser ermöglicht die Erzeugung von beliebig viel Lorem Ipsum – wobei die Menge nach Buchstaben, Wörtern oder Absätzen eingegrenzt werden kann. Wer das ausprobieren möchte findet das Ideentool unter ideentool.de.

Wer kennt das nicht, man schaut einen Film und in diese Film wird ein Hacker dargestellt. Und wie sich das für einen Hacker gehört haut er in die Tasten als ob es kein Morgen gäbe. Und egal auf welche Tasten der Filmhacker drückt, am Ende kommt sinnvoller Quelltext oder ähnliches heraus.

hackertyper.net

hackertyper.net

Damit man das ganze für den Hausgebrauch nutzen kann, gibt es die Webseite Hacker Typer. Die Webseite stellt einen Editor bereit – es müssen nur noch einige Tasten auf der Tastatur gedrückt werden und schon erscheint der Quelltext auf dem Schirm. Natürlich ist das ganze im besten Konsolenstil gehalten, schließlich sollen keine Erwartungshaltungen enttäuscht werden. Entwickelt wurde die Seite von Simone Masiero und ist unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-SA 3.0 lizenziert.

Der iOS-Assistent Siri versteht eine Menge unterschiedlicher Befehle. Leider gibt es nirgends eine Dokumentation aller eingebauten Befehle. Hier möchte die Webseite Hey Siri (Twitter) Abhilfe schaffen.

hey-siri.io

hey-siri.io

Auf der Webseite befindet sich eine durchsuchbare Übersicht aller bisher bekannten Siri-Befehle. Im Moment findet sich neben den englischen und deutschen Befehlen für iOS auch die Entsprechung für macOS. Mittlerweile sind dabei über 660 Befehle in 40 Kategorien und besagten zwei Sprachen zusammengekommen. Vorschläge für fehlende Kommandos können an die Mailadresse hey@hey-siri.io geschickt werden.

Ein Changelog, im deutschen auch Änderungsprotokoll genannt, ist ein wichtiger Teil der Softwareentwicklung. Dabei ist das Changelog als solches für den Entwickler eher uninteressant – der Nutzer der Software wird es dem Entwickler allerdings danken, wenn die Software ein gut gepflegtes Changelog ihr eigenes nennt. Mit diesem können Änderungen, Bugfixes und Neuerungen vom Nutzer transparent nachvollzogen werden.

keepachangelog.com

keepachangelog.com

Das Problem an Changelogs ist das es keine wirklich gute Dokumentation gibt, wie ein solches Änderungsprotokoll auszusehen hat. Die Webseite keepachangelog.com möchte dies ändern. Dort gibt es eine Beschreibung wie ein Changelog aussehen sollte und welche Informationen es im Idealfall enthalten sollte. Die Webseite liegt dabei in vielen Sprachen vor, damit die Informationen ein möglichst hohe Verbreitung finden.

Da sitzt man am Rechner und ist auf der Suche nach einem Lineal und weit und breit ist keines zu finden. Mit Hilfe einer entsprechenden App, welche die Auflösung und die Bildschirmgröße nutzt um ein maßstabsgetreues Lineal auf den Bildschirm zu zaubern, kann man sich in einem solchen Fall schnell helfen.

Das Lineal für den Monitor

Das Lineal für den Monitor

Das Lineal hört dabei auf den Namen iRuler und ist unter iruler.net zu finden. Leider scheint es sich seit Juli 2013 nicht mehr in aktiver Entwicklung zu befinden, was seiner Funktionalität allerdings nicht zum Nachteil gereicht.

Auf der Suche nach einem XML-Validator bin ich Code Beautify gestoßen. Auf der Webseite sind neben einer Reihe von Validatoren für XML, JSON und CSS viele andere Werkzeuge der Kategorien Konverter, Editoren, Validatoren und vielen mehr zu finden.

Tools, Tools und Tools

Tools, Tools und Tools

Die Webseite welche es seit Ende 2013 betrieben wird, wurde dabei Stück für Stück um neue Tools und Utilitys erweitert, so das zur Zeit werden über 160 Werkzeuge für die Nutzer angeboten werden. Besucht werden kann die Webseite unter codebeautify.org. Daneben unterhält die Webseite einen Blog, in welchem vertieft auf Entwicklerthemen eingegangen wird.

Spielt ein Roman in einer fiktiven Welt so ist es wichtig das diese Welt beim Leser glaubhaft ankommt. Der Bau einer solchen Welt kann dabei durchaus Jahre dauern, wenn man sich Schriftsteller wie Tolkien anschaut.

weltenbau-wissen.de

weltenbau-wissen.de

Hilfreich beim Weltenbau ist die Seite Weltenbau Wissen, in welcher die unterschiedlichen Themen des Weltenbaus besprochen werden. Aktuell besonders lesenwert ist dabei der Fragenkatalog zum Weltenbau. Daneben werden viele weitere interessante Themen rund um den Weltenbau diskutiert und besprochen.

Im Orbit um die Erde kreisen viele Kleinstobjekte, Satelliten und natürlich die ISS, welche heute seit 15 Jahren dauerhaft bewohnt ist. Wer sich einmal anschauen möchte wie viele Objekte um die Erde kreisen, der sollte die Stuff in Space Webseite besuchen.

stuffin.space

stuffin.space

Dort kann man sich in einer interaktiven Karte Information zu dem Körper wie seinem Name, seiner COSPAR-Bezeichnung sowie der Lage anschauen. Daneben ist die Suche bestimmter Objekte und die Visualisierung definierter Gruppen (wie. z.B. den GPS-Satelliten) möglich.

Manchmal kommt es vor das ein Server welchen man betreut oder betreibt auf einer DNS-based Blackhole List landet. In einem solchen Fall gilt es zu überprüfen ob man nur auf einer oder zwei dieser Listen steht, oder ob man global aufgeführt ist.

Der Dienst am Beispiel von seeseekey.net

Der Dienst am Beispiel von seeseekey.net

Mit dem Dienst MultiRBL welcher unter multirbl.valli.org/lookup/ zu finden ist, lässt sich schnell herausfinden auf welchen Listen der entsprechende Server aufgeführt ist – was der erste Schritt ist um das Problem einzugrenzen und abzustellen.