Ideentool wird zu Wryte

2014 veröffentlichte ich die erste Version meines Ideentools. Dabei handelte es sich um ein Werkzeug für Autoren welches unterschiedlichste Generatoren für Namen, Charaktere und ähnliches anbot. Im Laufe der Jahre kamen viele Generatoren hinzu, allerdings wirkte die Technik hinter dem Ideentool mittlerweile etwas angestaubt.

Das alte Ideentool

Im Zuge einiger Überlegungen entstand schlussendlich ein neues Projekt mit dem Namen Wryte. Der Fokus von Wryte ist ein wenig anders als der des Ideentools. So sollte Wryte internationalisierbar sein, also für unterschiedlichste Sprachen zur Verfügung stehen. Daneben sollte das Thema Schreiben etwas weiter gefasst werden, so soll es einmal um das Schreiben im Sinne eines Autoren und Schreiben im Sinne einer Entwicklers gehen.

Hintergrund hierfür war, das ich neben dem Schreiben auch entwickle und jeweils bestimmte Tools für beides immer wieder benötige. Deshalb sind die Werkzeuge in Wryte in zwei Personas unterteilt, einmal für Autoren und einmal für Entwickler.

Ein weiteres Ziel von Wryte war die Unterstützung und Integration in mobile Systeme. So kann die App unter iOS und Android auf den Homescreen gelegt werden und fühlt sich so wie eine native App an.

Wryte ersetzt das Ideentool

Technisch wurde die Architektur sinnvoller gestaltet. Während das Ideentool eine wilde Ansammlung von JavaScript– und PHP-Schnipseln war, wurde Wryte architektonisch in eine REST-API und die eigentliche Frontend-Applikation zerlegt. Die API soll in den nächsten Monaten öffentlich dokumentiert werden, sodass diese auch von anderen genutzt werden kann. Für die API wurde eine Swagger-Datei geschrieben und mittels dieser ein Server-Stub für das Slim Framework erzeugt. Die Frontendanwendung ist eine HTML5-App und kann im Gegensatz zum Ideentool auch auf mobilen Systemen sehr gut genutzt werden. Technisch basiert sie auf dem Framework 7-Framework.

Unter iOS kann die App auf den Homescreen gelegt werden

Zu finden ist Wryte unter wryte.net. Im Gegensatz zum Ideentool, fehlen noch einige Generatoren wie der Charakter- und Geheimnisgenerator, einige Fantasienamengeneratoren und die Generatoren für Titel und Verwandtschaftsverhältnisse. Die meisten dieser Generatoren sollen in den nächsten Wochen und Monaten hinzugefügt werden.

Multilinguales Wörterbuch

Auf der Suche nach einer Wortvariante übersetze ich ein Wort in unterschiedliche Sprachen. Dabei war es mühselig ein und dasselbe Wort bei unterschiedlichen Anbietern und Wörterbüchern einzugeben. Auf der Suche nach Abhilfe würde ich schließlich bei Woxikon fündig.

Zu einem Wort werden die Übersetzungen aus unterschiedlichsten Sprachen angezeigt

Nach der Eingabe eines Wortes zeigt der Dienst die Übersetzung des Wortes in unterschiedlichsten Sprachen, wie Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Niederländisch und vielen weiteren Sprachen an. Neben Übersetzungen finden sich Synonyme, Abkürzungen und Reime auf der Webseite. Gefunden werden kann Woxikon unter woxikon.de.

The Twelve-Factor App

Softwareentwicklung ist ein komplexes Pflaster. Da ist es praktisch, wenn der geneigte Entwickler eine Methodologie an die Hand bekommt, welche das Ergebnis der Entwicklung verbessert. Eine solche Methodologie ist die The Twelve-Factor App. Diese ursprünglich 2011 vorgestellte Methodologie kommt mit besagten zwölf Punkten aus. Diese führen von der Codebasis über die Abhängigkeiten bis hin zum Deployment. Zielgruppe der Methodologie sind Applikationen, welche als Service laufen.

12factor.net

Neben dem englischen Original existieren eine Reihe von Übersetzungen; unter anderem in die deutsche Sprache. Gelesen werden kann die Dokumentation der Methodologie unter 12factor.net. Lizenziert ist die Webseite unter der MIT-Lizenz und damit freie Software. Der Quelltext ist auf GitHub zu finden.

Am Anfang war der Anfang

Vor ein paar Tagen dachte ich länger über die Frage nach, welches Buch aus meiner Sicht mit einem phänomenalen Anfang punkten kann. Und dann fiel mir wieder A Tale of Two Cities von Charles Dickens ein. Im englischen Original beginnt er es dabei wie folgt:

It was the best of times, it was the worst of times, it was the age of wisdom, it was the age of foolishness, it was the epoch of belief, it was the epoch of incredulity, it was the season of Light, it was the season of Darkness, it was the spring of hope, it was the winter of despair, we had everything before us, we had nothing before us, we were all going direct to Heaven, we were all going direct the other way—in short, the period was so far like the present period, that some of its noisiest authorities insisted on its being received, for good or for evil, in the superlative degree of comparison only.

Dem ein oder anderen werden die Zeilen sehr bekannt vorkommen, auch wenn er das Buch nicht gelesen hat, denn das Buch tauchte öfter bei Star Trek auf. Auch die deutsche Übersetzung von Julius Seybt beginnt nicht minderschön:

Die deutsche Übersetzung von Julius Seybt

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und das Buch lesen möchte, im Internet Archive findet sich eine entsprechende digitalisierte Version. Auch im Projekt Gutenberg-DE des SPIEGEL ist ist eine deutsche Übersetzung zu finden. Eine Version im Original lässt sich auf Wikisource finden.

Chrono Trigger auf Deutsch spielen

Chrono Trigger ist eines der besten Rollenspiele für das Super Nintendo. Leider erschien es nie in deutscher Sprache – mittlerweile gibt es zwar eine offizielle Übersetzung, allerdings nur für iOS und die Bedienung über den Touchscreen ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Seit einigen Jahren gibt es allerdings eine inoffizielle Übersetzung von Manuel Charisius welche unter manuloewe.de zu finden ist. Hier wurde das gesamte Spiel mit viel Herzblut übersetzt – so wurde in Zweifelsfällen das japanische Original konsultiert um ein möglichst gutes Spielerlebnis zu garantieren.

Zum Patchen wird der Delta Patcher Lite benötigt

Zum Patchen wird der Delta Patcher Lite benötigt

Die Übersetzung welche 2003 das erste Mal erschien, wurde zwischen 2010 und 2012 noch einmal komplett überarbeitet. Bei der Übersetzung handelt es sich um einen Patch im xdelta-Format welcher auf die amerikanische Version des SNES-ROMs angewendet werden muss. Anschließend kann Chrono Trigger in deutscher Sprache genossen werden. Näheres dazu erklärt die dem Patch beiliegende Dokumentation.