Solarus – eine freie Action-RPG Engine

Die The Legend of Zelda-Spiele haben viele Menschen geprägt. Und manche dieses Menschen wollten ihr eigenes 2D-Action-RPG entwickeln. Natürlich ist es nicht einfach eine Engine zu schreiben, um ein solches Spiel zum Laufen zu bekommen. Allerdings ist dies nicht notwendig, da es für diesen Fall schon ein Projekt gibt. Die Rede ist von der Solarus-Engine.

Die Solarus-Engine, dessen offizielle Seite unter solarus-games.org zu finden ist, versteht sich als Baukasten für Zelda-ähnliche Spiele. Sie verfügt mit dem Solarus Quest Editor über eine grafische Oberfläche um die Spielwelten zu erstellen. Mittlerweile wurden mit der Engine eine Reihe von Spielen erstellt.

Der Solarus Quest Editor

Die Engine selber ist in C++ geschrieben und führt in Lua geschriebene Skripte aus. Technisch basiert die Engine auf dem Simple DirectMedia Layer in der Version 2. Dieser bildet eine Abstraktionsebene für die Grafik- und Soundhardware. Die Engine ist freie Software; als Lizenz wurde die GPL3 gewählt. Der Quelltext der Engine und weitere Tools wie der Solarus Quest Editor können über GitHub bezogen werden.

Starcraft im Browser

Das originale Starcraft hat mittlerweile über 15 Jahre auf dem Buckel. Dies hielt den Entwickler Ryuta nicht davon ab eine Umsetzung von StarCraft für den Browser mittels HTML5 und Javascript zu entwickeln. Die Umsetzung ist dabei nicht mit einem fertigen Spiel zu verwechseln, sondern eher eine Tech-Demo, welche allerdings nicht minder beindruckend ist. So können die Einheiten gesteuert werden und andere Einheiten angegriffen werden – auch an die Soundausgabe wurde gedacht.

StarCraft im Browser

StarCraft im Browser

Lizenziert ist die Engine – dessen Quelltext auf GitHub zu finden ist – unter MIT-Lizenz und damit freie Software. Ausprobieren kann man die Engine unter gloomyson.github.io/StarCraft/.

OpenXcom

Zu DOS-Zeiten spielte ich ab und an Spiele aus der X-COM-Serie – eine Strategiespieleserie, welches sich um die Bedrohung durch Außerirdische drehte. Wer die originären Spieldaten noch auf der Festplatte hat, kann mit OpenXcom erneut in diese Welt eintauchen.

openxcom.org

openxcom.org

Dabei handelt es sich um eine neu implementierte Engine, welche als Laufzeitumgebung für die originalen Spieledaten fungiert. Daneben gibt es einen Bugfix-Patch für die Spieledaten, sowie MODs welche das Spiel verändern. Lizenziert ist OpenXcom unter der GPL und damit freie Software. Auf der Projektseite kann die Engine unter anderem für Linux, Mac OS X und Windows bezogen werden.

Freie Schachengine für Mac OS X

Wer Schach spielt und auf der Suche nach einer Engine ist, sollte sich Stockfish ansehen. Dabei handelt es sich um eine der besten Engines im Computerschach – so führt Stockfish im Moment die meisten entsprechenden Ranglisten an. Neben der Engine gibt es eine Reihe von Frontends, welche mittels des UCI-Protokolls mit der Engine kommunizieren.

Die Stockfish-App unter Mac OS X

Die Stockfish-App unter Mac OS X

Bezogen werden kann die Schachengine über die offizielle Projektseite unter stockfishchess.org. Lizenziert ist Stockfish unter der GPL3 und damit freie Software.

Babylon

Mit den in den letzten Jahren zunehmenden Fähigkeiten der Browser, tauchten vermehrt Engines auf, mit denen einfach 2D und 3D Anwendungen und Spiele programmiert werden konnten. Eine dieser Engine ist dabei Babylon.js. Dabei handelt es sich um eine auf HTML5 und WebGL basierende 3D-Engine, welche in Javascript implementiert ist. Sie enthält unter anderem einen kompletten Szenengraph mit Entitäten wie Licht, Kameras, Materialien und Meshes. Daneben deckt die Funktionalität der Engine Themengebiete wie Kollision, Physik, Animation, Partikel und vieles mehr ab.

Ein einfaches Beispiel

Ein einfaches Beispiel

Ausprobiert werden kann die Engine auf dem Babylon.js Playground. Lizenziert ist Babylon.js unter der Apache License in der Version 2.0 und damit freie Software. Der dazugehörige Quelltext ist auf GitHub zu finden. Daneben kann die Engine auch über die offizielle Seite unter babylonjs.com bezogen werden.