Backups von iOS-Geräten unter iTunes löschen

Mittels iTunes ist es möglich Backups von iOS-Geräten zu erstellen. Dies ist unter anderem dann praktisch wenn die Daten von einem iPhone auf ein anderes iPhone übertragen werden sollen. Bei mir ist dies der häufigste Anwendungsfall für iTunes-Backups von iOS-Geräten. Nach dem erfolgreichen Transfer kann das erstellte Backup wieder entfernt werden.

Die Übersicht der Backups unter iTunes

Dies kann ebenfalls mittels iTunes bewerkstelligt werden. Dazu müssen die Einstellungen innerhalb iTunes aufgerufen werden. Dort muss anschließend der Tab Geräte ausgewählt werden. Unter diesem Tab sind die erstellten Backups aufgeführt. Sie können dort ausgewählt und anschließend gelöscht werden.

iOS-Backup ohne iTunes unter macOS

Ich nutzte iTunes effektiv nur für eine einzige Sache und dies ist die Erstellung eines Backups von meinem iOS-Gerät. Mittlerweile kann ich darauf verzichten. An Stelle von iTunes tritt die macOS-App iMazing Mini.

imazing.com/mini

iMazing Mini ist eine reduzierter Ableger von iMazing 2. Die App unterstützt Backups und die Wiederherstellung derselben über USB und WLAN. Der Ablageort des Backups lässt sich frei definieren, so die Nutzung einer externen Festplatte für Backups kein Problem darstellt. Neben der Backup-Funktionalität verfügt iMazing Mini über weitere Funktionen z.B. zur Akkudiagnostik oder der Anzeige der Geräteinformationen. Eine Version für Windows ist ebenfalls in der Vorbereitung. Bezogen werden kann iMazing Mini über die Webseite des Herstellers.

Wo speichert Ulysses die Backups?

Seit einiger Zeit verfügt die Schreibapp Ulysses über eine integrierte Backupfunktion. Während die Backupdaten unter iOS direkt auf dem Gerät gespeichert werden, war mir der Speicherort bei der Mac OS X Version nicht wirklich klar.

Die Backup-Einstellungen unter Mac OS X

Die Backup-Einstellungen unter Mac OS X

Glücklicherweise wird das Thema in der Ulysses-FAQ umfangreich behandelt. Dort ist dann auch der genaue Pfad angegeben:

~/Library/Containers/com.soulmen.ulysses3/Data/Library/Application Support/Ulysses/Backups/

In dem Verzeichnis werden die unterschiedlichen Versionen des Backups in einer Ordnerstruktur gespeichert, so das man das Backup auch bei einem manuellen Umzug des Rechners problemlos mitnehmen kann.

PGP-Schlüssel unter Mac OS X exportieren

Wer mittels PGP seine Mails verschlüsselt benötigt hierfür einen privaten und einen öffentlichen Schlüssel. Geht der private Schlüssel verloren, so können keine neuen Mails verschlüsselt und bestehende Mails nicht mehr gelesen werden. Deshalb ist es ratsam von dem Schlüssel ein Backup zu machen.

Die GPG Keychain unter Mac OS X

Die GPG Keychain unter Mac OS X

Unter Mac OS X wird dazu die GPG Keychain geöffnet und dort auf den entsprechenden Schlüssel geklickt. Im Kontextmenü muss der Punkt Exportieren ausgewählt werden. In dem sich öffnenden Dialog muss die Checkbox Geheimen Schlüssel ebenfalls exportieren ausgewählt sein. Damit wird der öffentliche und der private Schlüssel in eine ASCII-Datei exportiert, welche anschließend sicher verwahren kann.

Was sichert Time Machine?

Unter Mac OS X ist ein Backup schnell eingerichtet – Time Machine, die dafür zuständige Applikation wird bei Inbetriebnahme des Mac eingerichtet und verrichtet ihren Dienst anschließend im Hintergrund. Backups werden nun regelmäßig auf ein entsprechendes Medium geschrieben.

Time Machine sichert die Daten

Time Machine sichert die Daten

Interessant ist nun, welche Dateien Time Machine sichert – so wird nicht das gesamte Systeme gesichert, sondern nur bestimmte Dinge wie die Programme und Anwendungen des Nutzers. Cache-, Logdateien, der Papierkorb und das eigentliche Betriebsystem werden nicht gesichert. Bei einer vollständigen Wiederherstellung wird stattdessen das System neu installiert und anschließend das Time Machine-Backup wieder eingespielt. Das führt unter anderem dazu das installierte MacPorts, nach dem Rückspielen des Dateisystems nicht mehr vorhanden sind.