Kostenlose Inhalte automatisch zur Steam-Bibliothek hinzufügen

Neben Inhalten, die auf der Spieleplattform Steam erworben werden können, gibt es auch eine Reihe von kostenlosen bzw. zeitlich begrenzt kostenlosen Inhalten. Diese können über den Steam-Client in die eigene Bibliothek übernommen werden. Da dies bei der Vielzahl an Paketen unpraktisch sein kann, gibt es auch Lösungen die das Ganze automatisieren.

Über ein Werkzeug der SteamDB können die Pakete automatisch zur Bibliothek hinzugefügt werden

Eine dieser Lösungen wird von der SteamDB bereitgestellt. Mit dem Werkzeug Free Packages können die entsprechenden Pakete automatisiert der eigenen Bibliothek hinzugefügt werden. Dazu muss im ersten Schritt die Browsererweiterung der SteamDB hinzugefügt werden.

SteamDB
Preis: Kostenlos
SteamDB
Preis: Kostenlos

Nachdem die Erweiterung installiert wurde und sich einmal im Browser bei Steam angemeldet wurde, kann das Werkzeug genutzt werden. Da pro Stunde maximal fünfzig Pakete installiert werden können, stoppt das Werkzeug dann die Aktivierung und fährt eine Stunde später fort. Auch lassen sich über das Free Packages-Werkzeug Demos und Ähnliches ausschließen, sodass nur Vollversionen der Bibliothek hinzugefügt werden.

DNS-Propagation überwachen

Wer einen DNS-Eintrag ändert, der weiß in den meisten Fällen das dieser nicht sofort weltweit verfügbar ist. Stattdessen, dauert es eine Weile bis die entsprechende Änderung auf allen DNS-Servern aktualisiert wurde. Im Normalfall wird von einem maximalen Aktualisierungszeitraum von 48 Stunden ausgegangen.

dnspropagation.net

Um diese DNS-Propagation zu überwachen, existieren eine Reihe von Diensten. Einer dieser Dienste ist der DNS Propagation Check, welcher unter dnspropagation.net zu finden ist. Nach Eingabe der entsprechenden Domain, werden unterschiedliche DNS-Server weltweit angefragt und deren Antworten übersichtlich aufbereitet. So kann sich der Nutzer schnell eine Übersicht verschaffen, ob die Domain mittlerweile auf die richtige IP-Adresse zeigt. Andere Dienste, die das Gleiche bieten sind unter anderem whatsmydns.net und dnschecker.org.

Firefox Add-On zur Archivierung von Webseiten

Zur Archivierung von Webseiten existieren einige Lösungen. So z.B. die Nutzung der Archivierungsmöglichkeiten vom Internet Archive. In meinem Fall wollte ich allerdings, für eine Recherche, mehrere Webseiten lokal archivieren. Natürlich kann die Webseite über Browser eigenen Funktionalitäten gespeichert werden. Auch der Ausdruck bzw. die Generierung eines PDFs aus dem Ausdruck ist möglich. Wesentlich einfacher funktioniert die Archivierung von Webseiten mit dem Firefox Add-On SingleFile.

SingleFile
Preis: Kostenlos

Mit diesem Add-On ist es möglich eine Webseite in einer einzelnen HTML-Datei zu speichern. Bilder und andere Inhalte werden dabei in die HTML-Datei mit übernommen. Nach der Installation des Add-Ons kann über den entsprechenden Button einfach die Archivierung einer Webseite angestossen werden. Die erzeugte HTML-Datei wird dabei automatisch heruntergeladen.

Das Projekt auf GitHub

Die Erweiterung selbst wird auf GitHub entwickelt und ist unter der AGPL3 lizenziert. Damit handelt es sich bei der Erweiterung um freie Software. Neben der Firefox-Variante kann die Erweiterung auch unter Chrome genutzt werden.

Toolbox für Pokémon Go

Wer Pokémon Go spielt, der benötigt ab und an weitere Informationen über das Spiel. So ist es z.B. hilfreich zu wissen welche Attacken ein Pokémon am besten lernen sollte und gegen welche anderen Pokémon es im Kampf besteht.

Neben den Tools finden sich auch Informationen über die Pokémon auf der Seite

Solche Informationen stellt unter anderem die Seite Pokémon Go Info bereit, welche unter pokemon.gameinfo.io zu finden ist. Neben Informationen über alle Pokémon, finden sich auf der Seite auch unterschiedlichste Tools wie IV-Rechner oder ein Rechner zur Berechnung der Fang-Chance.

RSS-Feed von Webseiten erzeugen

Dank RSS ist es möglich die Inhalte vieler Webseite in einem RSS-Reader zu sammeln. So können Nachrichten bequem an zentraler Stelle gelesen werden. Allerdings bieten längst nicht alle Webseiten einen solchen RSS-Feed an. Damit diese nicht immer wieder von Hand besucht werden müssen, bietet sich FetchRSS an. Mithilfe dieses Dienstes können RSS-Feeds aus Webseiten erstellt werden.

Mit FetchRSS können RSS-Feeds für Webseiten erzeugt werden

Dazu wird die Webseite in einem Editor des Dienstes geöffnet. In diesem kann der Nutzer die Bestandteile des neuen RSS-Feeds auswählen. Anhand der Auswahl wird der neue Feed erzeugt. Bis zu fünf Feeds können auf diese Art und Weise in der freien Version erstellt werden. Die freie Version wird durch Werbung in den RSS-Feeds finanziert. Daneben existieren weitere Subskriptionsmodelle, mit denen mehr Feeds bezogen werden können. Zu finden ist der Dienst unter fetchrss.com.