Automator Schnellaktionen löschen

Im Automator unter macOS können sogenannte Schnellaktionen (Services) definiert werden, z.B. zur Audioumwandlung von Text. Während diese Schnellaktionen über die App problemlos angelegt werden können, lassen sie sich dort nicht löschen.

Der Automator unter macOS

Stattdessen müssen diese Schnellaktionen über das Dateisystem gelöscht werden, dort findet sich im entsprechenden Library-Ordner des Nutzers ein Ordner mit dem Namen Services:

/Users/seeseekey/Library/Services

Dort findet sich pro angelegter Schnellaktion eine Datei. Wird die Datei gelöscht, verschwindet auch die entsprechende Schnellaktion.

Text unter macOS in Audio umwandeln

Unter macOS kann mittels der Automator-App beliebiger Text in eine Audiodatei umgewandelt werden. Nach dem Öffnen der Automator-App muss dazu dort eine neue Schnellaktion (Service) erstellt werden.

Die konfigurierte Schnellaktion

Diese Schnellaktion wird dann so konfiguriert, dass der Arbeitsablauf aktuellen Text nutzt und dann als Aktion Text in Audiodatei schreibt.

Die Nutzung der Schnellaktion in einer beliebigen Applikation

Nachdem die Aktion gespeichert wurde, kann sie in beliebigen Applikationen über das Kontextmenü genutzt werden. Wird die Schnellaktion aufgerufen, findet sich anschließend das aus dem Text erstellte Audio in der definierten Datei.

Formatierung in Ulysses ändert sich nach Aktualisierung

Ulysses ist eine großartige App zum Schreiben größerer Dokumente bis hin zu Büchern. Innerhalb der Applikation wird mit Markdown gearbeitet, welches dann entsprechend dargestellt wird. Dafür sind unter Ulysses sogenannte Themes zuständig. Über diese wird festgelegt wie das Markdown innerhalb der App dargestellt wird.

Die Einstellungen von Ulysses

In neueren Versionen werden Überschriften in unterschiedlichen Größen dargestellt, was ich gelinde gesagt als schrecklich empfinde. Allerdings ist dies kein Problem, da dass entsprechende Theme einfach angepasst werden kann und die Überschriften damit in der gleichen Größe angezeigt werden. Allerdings gibt es bei dieser Möglichkeit ein Problem. Wurde das Standardtheme (aktuell D22) angefasst, so wird dieses bei einer Aktualisierung der Anwendung wieder überschrieben.

‎Ulysses Mobile
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses | Schreibprogramm
Preis: Kostenlos+

Die Idee dahinter ist, dass das Standardtheme immer entsprechend aktuell gehalten wird, damit der Nutzer Neuerungen gleich sieht. Gelöst werden kann das Problem dadurch, das eine Kopie vom Standardtheme angelegt wird. Dieses kann dann nach den Wünschen des Nutzers angepasst werden. Die Änderungen werden bei einer Aktualisierung der Applikationen auch nicht mehr überschrieben.

Probleme mit iOS 15 und 1Blocker

Seit dem Update auf iOS 15.1 hatte ich auf meinem iPhone ein seltsames Verhalten beobachtet. Sobald ich nur noch im Mobilfunk-Netz eingewählt war, konnten bestimmte URLs per DNS nicht mehr aufgelöst werden. Im Grunde fühlte es sich so an, als ob das halbe Internet nicht mehr erreichbar war.

Über die Einstellungen von 1Blocker kann das Problem umgangen werden

Nach einiger Analyse stellte ich dann fest, das die Probleme im Zusammenhang mit der App 1Blocker bzw. deren In-App-Tracker-Firewall, welche als lokales VPN unter iOS konfiguriert wird, standen.

‎1Blocker - Ad Blocker
Preis: Kostenlos+

Nach Auskunft des Entwicklers der App gab es unter iOS wohl einige Änderungen an den Einstellungen für mobiles Netzwerk, die auch die App betreffen. In den Einstellungen der Firewall von 1Blocker kann der Filtermodus auf HTTP Proxy gesetzt werden. Anschließend funktioniert die In-App-Tracker-Firewall auch bei mobilem Internet wieder.

Alexa-Geräte identifizieren

Wer mehr als ein Alexa-Gerät Zuhause zu stehen hat, der wird sicherlich schon einmal vor dem Problem gestanden haben, ein bestimmtes Gerät zu identifizieren. Wenn Alexa nach dem Namen gefragt wird, so kann sie keine Auskunft geben. In der Theorie gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten das Gerät zu identifizieren. So können alle Geräte, bis auf das gewünschte Gerät vom Strom genommen und anschließend in der Alexa-App ermittelt werden, welches Gerät noch online ist.

Über die App kann der Modus ein- und ausgeschaltet werden

Einfacher ist es allerdings dafür den Bitte nicht stören-Modus zu nutzen. Dazu wird die Alexa-App geöffnet und zu dem Gerät gegangen, welches getestet werden soll. Anschließend wird in den Einstellungen des Gerätes der Bitte nicht stören-Modus aktiviert.

Wird der Modus aktiviert, leuchtet das Alexa-Gerät kurz violett auf

Kurz nach der Aktivierung leuchtet das entsprechende Alexa-Gerät violett auf. Mithilfe dieser Funktionalität können die Alexa-Geräte schnell durchprobiert werden.