Hacking with Swift

Wer sich mit Apples neuer Programmiersprache Swift vertraut machen möchte, kann sich natürlich durch die Apple Dokumentation kämpfen. Einfacher wird es mit den Tutorials von Hacking with Swift.

hackingwithswift.com

hackingwithswift.com

Auf der Webseite gibt es eine Reihe von praktischen Lektionen, in welchen kleinere und größere Apps gebaut werden, so das man einen schnellen Einstieg in die Entwicklung mit Swift bekommt. Alle Beispiele sind dabei auf GitHub zu finden – freigeben unter Public Domain und damit für jeden Zweck nutzbar.

Git Interaktiv

Wer in das Versionskontrollsystem Git einsteigen möchte, aber keine Lust hat ein Tutorial nach dem anderen durchzuprobieren, sollte es mal mit try.github.io versuchen. Dabei handelt es sich um ein von GitHub zur Verfügung gestelltes interaktives Tutorial in 25 Schritten.

try.github.io

try.github.io

Dabei wird man Stück für Stück in die Git Befehle eingeführt und kann das live am angezeigten Octobox Repository ausprobieren. Das ganze Tutorial sollte dabei in etwa 15 – 30 Minuten in Anspruch nehmen.

Hack & Slash RPG Tutorial für Unity

Für Unity (die Spielengine, nicht die Ubuntuoberfläche) gibt es eine Menge Dokumentation angefangen bei Tutorien bis zu Büchern (wobei deutsche Bücher an dieser Stelle Mangelware sind). Eines der ausführlicheren Tutorien ist “Hack & Slash RPG Tutorial” welches mittlerweile aus 285 Teilen besteht. Zu finden ist dieses unter http://www.burgzergarcade.com/hack-slash-rpg-unity3d-game-engine-tutorial. In dem Tutorial wird dabei Stück für Stück ein Rollenspiel in Unity aufgebaut und stetig verbessert. Das ganze wird dabei in Form von Videos präsentiert, was bestimmte Erklärungen wesentlich vereinfacht.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Unity_3D

video2Brain nun auch im Abo

Bei video2brain handelt es sich um einen österreichischen Anbieter von Videotrainings. Mir persönlich waren die Training immer zu teuer, die Preise für diese liegen bei 30 – 70 €. Seit kurzem bietet video2brain allerdings auch ein Abo an. Dieses kostet monatliche 19,95 € und enthält Zugriff auf alle Videotrainings. So kann man sich in Ruhe nur die Sachen anschauen, die einem selbst wirklich interessant erscheinen.

Zugriff auf die Tutorials bekommt man über die Webseite oder die Android bzw. die iOS App. Die iOS App gibt es momentan nur für das iPad, allerdings soll es bis frühstens Ende des Jahres auch eine App für das iPhone geben. Das Abonnement sind dabei monatlich kündbar, was ich als recht kundenfreundlich empfinde.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Video2brain

Blend That Film

Tom Jelfs hat vor einiger Zeit eine Videoreihe mit dem Titel “Blend That Film” gestartet. In der Serie geht es darum wie man Blender als Low Budget Lösung für Filmeffekte und Co. benutzt. Mittlerweile ist die Serie welcher unter https://www.youtube.com/user/BlendThatFilm/videos zu finden ist auf fünf Videos angewachsen. Allerdings wird man als Einsteiger in diesem Bereich nicht umhinkommen sich die Videos mehrmals anzuschauen, da ein ordentliches Tempo vorgelegt wird 😉