ESP8266 als Apple I Emulator

Mit dem ESP8266 wurde schon eine Vielzahl von interessanten Projekten entwickelt. Eines der Projekte welches aus der Menge heraussticht, ist ein Emulator für den Apple I. Besonders ist dabei nicht der Emulator als solches, sondern die Art wie er an den Bildschirm angeschlossen wird. Über einen Draht wird das Bild als PAL Signal ausgestrahlt und kann somit von jedem Fernseher empfangen werden.

Das System wird fast komplett kabellos betrieben, denn die Eingabe über die Tastatur erfolgt ebenfalls kabellos mittels Telnet. Um Software auf den Rechner zu bringen, ist ein TFTP-Server implementiert.

Das NodeMCU-Board in Version 3, mit einem verbauten ESP8266

Der Emulator emuliert die MOS 6502 CPU in ihrer Originalgeschwindigkeit von einem Megahertz und stellt 20 Kilobyte an RAM zur Verfügung. Das Projekt ist auf GitHub zu finden. Es ist unter der MIT-Lizenz lizenziert und damit freie Software.

Minecraft-Bahnhof mit automatischer Fortsetzung der Fahrt

Für ein U-Bahn-System welches ich auf meinem Minecraft-Server bauen wollte, war ich auf der Suche nach einem System um in einen Bahnhof einzufahren und nach einer gewissen Wartezeit wieder in die Richtung Fahrrichtung zu fahren, falls der Spieler nicht vorher aus der Lore aussteigt.

Das System von oben

Herausgekommen ist ein System, bei welchem der Zug einfährt und ein Redstone-Signal mit einer Aktivierungsschiene auslöst. Dieses Signal aktiviert eine Trichter-Clock. Über die Größe der Trichter-Clock kann die Zeitdauer des Stops auf dem Bahnhof bestimmt werden. Sobald die Trichter-Clock einmal im Kreis gelaufen ist, löst sie ein Signal aus und schießt den Zug ab. Damit das Signal lang genug ist wird eine Schaltung zur Verlängerung des Signals genutzt. Ansonsten würde der Zug während der Anfahrt stecken bleiben.

Die Signalverlängerung

Das Problem das der Zug in die richtige Richtung fährt, wurde dadurch gelöst das er vor dem Stopp eine Erhöhung befahren muss und in der Erhöhung zum stehen kommt. Bekommen die Schienen wieder das Redstone-Signal erledigt die Schwerkraft den Rest. Damit sind manuelle Abschüsse ebenfalls möglich.

Radiofrequenzen und Transmitter

Für die Einstellung eines FM-Transmitters war ich im Raum Neubrandenburg auf der Suche nach einer freien Frequenz. Zur Hilfe kam mir dabei die Webseite fmscan.org. Auf der Webseite kann man sich die Signalstärken und Sendetürme für Radiosender anzeigen lassen oder für einen bestimmten Bereich eine Liste aller belegten Frequenzen anzeigen lassen.

Alle belegten Frequenzen im Raum Neubrandenburg

Alle belegten Frequenzen im Raum Neubrandenburg

Die Daten der Transmitter kommen dabei von der FMLIST – einer Datenbank von FM, DAB und TV-Sendern. Anhand dieser Daten werden die Signalstärken und die Abdeckung berechnet – wobei die Webseite darauf Wert legt, das diese Werte nur für den nicht-professionellen Bereich geeignet sind.

Signale

Im Funkbereich gibt es schon einige seltsame Dinge wie z.B. Zahlensender. Ein interessantes Kuriosum ist der Sender UVB-76 welcher schon seit Jahrzehnten sendet und es immer noch tut, aber niemand so genau weiß wofür er eigentlich gut ist. Ab und an gab es Sprachnachrichten auf dem Sender aber sonst nur das charakteristische “Buzz” Signal. Wer also einen Kurzwellenempfänger hat, kann ja mal reinhören 😉

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/UVB-76
http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlensender
http://de.wikipedia.org/wiki/Woodpecker_%28Kurzwellensignal%29