Wieder Zucker in der Cola

Nachdem Coca-Cola vor einiger Zeit den Versuch unternommen hatte viele Sorten auf die zuckerfreie Variante umzustellen, scheint mittlerweile ein Umdenken stattgefunden zu haben.

Bestimmte Sorten können wieder mit Zucker gekauft werden

So können bestimmte Sorten wie Coca-Cola Vanilla und Coca-Cola Cherry, wieder in der Variante mit Zucker gekauft werden. Zu finden sind diese unter anderem in REWE-Märkten. Im Gegensatz zu den zuckerfreien Varianten lassen sich die Varianten mit Zucker wieder genießen.

IDEM 9: Apple

In der heutigen Folge von Invictus Deus Ex Machina rede ich mit Maik über Apple. Dabei wagen wir eine persönliche Betrachtung von Apple, seinen Produkten, der Hard- und Software und vielem mehr aus dem Apple-Universum, wie der Preispolitik und der Reparierbarkeit der Produkte.

Ein Macbook Air

Der im Podcast angesprochene Artikel des Wall Street Journals trägt den Titel Appl Still Hasn’t Fixd Its MacBook Kyboad Problm.

Gefährliche Produkte melden

In Zeiten von Amazon und eBay ist es problemlos möglich Dinge aus dem Ausland zu bestellen – das kann z.B. die neue LED-Leuchte aus China sein. Problematisch daran ist, das man so Produkte bestellen kann welche es mit der Sicherheit nicht ganz genau nehmen. Im Falle einer Lampe oder eines Netzteils kann ungenügende Sicherheit auch tödlich enden.

Die Stifte sind bis zu Hälfte isoliert

Wer ein solches Produkt sein Eigen nennt und sieht das es nicht den Vorschriften entspricht (z.B. keine Isolierung bis zur Hälfte der Kontakte bei einem Stecker – dort riskiert man einen Stromschlag beim ziehen eines solchen Steckers aus der Steckdose) kann dieses Produkt der Marktüberwachung melden. Dazu kann Online das ICSMS genutzt werden. Dort kann nach der verantwortlichen Behörde gesucht werden (als Richtlinie kann dabei 2001/95/EG Allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie gewählt werden) und anschließend das betreffende Produkt gemeldet werden.

Buycott

Wenn wir ein Produkt kaufen, machen wir uns meistens keine Gedanken darüber was der Hersteller sonst noch so treibt. Abhilfe schafft hier die App Buycott. Buycott liefert Informationen über das Produkt und seine Verflechtungen in einer komplexen Welt.

So kann man sich z.B. entschließen das man Firmen welche sich gegen gleichgeschlechtliche Ehen einsetzen, ignorieren möchte. Wenn man dann das Produkt beim nächsten Mal scannt sieht man ob es für sich selbst moralisch vertretbar ist.

Ein Produkt wird auf persönliche Eignung getestet

Die App kann dabei kostenlos bezogen werden. Neben der iOS-Version gibt es auch eine Android-Version. Die offizielle Seite ist unter buycott.com zu finden.