Gedankenstriche und andere Zeichen unter macOS

Unter macOS lassen sich viele typografisch wertvolle Zeichen relativ einfach mit der Tastatur setzen. So kann der Gedankenstrich bzw. der Halbgeviertstrich einfach mittels der Tastenkombination Option + – angelegt werden. Daneben lassen sich viele andere Zeichen schnell erzeugen:

– ∞ π ¥ ≈ ç √ ∫ ~ Ω ª « » …

So können Auslassungspunkte (…) einfach durch die Tastenkombination Option + . erzeugt werden. Dieses Muster zieht sich einmal über die Tastatur. Praktisch jede Taste ist unter macOS mit einer sinnvollen Drittbelegung ausgestattet. Manchmal sind auch Viertbelegungen vorhanden z.B. bei der Kombination Option + Q, welche ein französisches Anführungszeichen erzeugt («). Wird zu dieser Kombination zusätzlich die Shift-Taste gedrückt, entsteht das gegenteilige Zeichen (»).

10 Jahre alter Bug in JetBrains IDEs

Zur Entwicklung nutze ich in vielen Fällen die IDEs von JetBrains. Aus meiner Sicht sind die IDEs von JetBrains im Grunde großartig. Doch wo Licht ist, da fällt auch Schatten. Wenn man diese IDEs mit einer deutschen Tastaturbelegung nutzt, so wird man desöfteren mit Problemen konfrontiert sein. So ist es z.B. nicht möglich die Tastenkombination für die zeilenweise Auskommentierung zu nutzen. Es funktioniert mit einer deutschen Tastaturbelegung nicht. Manchmal kann man diese Probleme umgehen. Unter macOS würde die Nutzung des Numpads als Workarround in den meisten Fällen mangels Numpad scheitern.

Ein Beispiel für problematische Tastaturkürzel

Bei meiner Suche nach einer Lösung bin ich über einen entsprechenden Bug im Ticketsystem von JetBrains gestolpert: JRE-216. Dieser Bug vom 31. Oktober 2007 ist mittlerweile über 10 Jahre alt und noch immer ungelöst. Er verweist unter anderem auf das Ticket IDEA-165950. Auch in diesem Ticket geht es um die Unterstützung nationaler Tastaturbelegungen. Gelöst ist dieses Ticket nicht; auch wenn es mittlerweile Bestrebung gab, das Problem anzugehen. So heißt es weiter warten, auf eine endgültige Lösung; für ein Problem welches viele Entwickler Zeit, Ärger und Produktivität kostet.

Backslash in der VirtualBox mit Mac OS X als Hostsystem

Unter Mac OS X erstellt man ein Backslash mittels Umschalt + Alt + 7. Führt man allerdings einen Windows-Gast in der freien Virtualisierungslösung VirtualBox aus, so wird man feststellen das innerhalb des Gastes kein Backslash erscheint.

VirtualBox unter Windows

VirtualBox unter Windows

Der Grund hierfür ist ein anderes Mapping der Tastatur. So liegt das Backslash bei Windows-Gästen auf der Tastenkombination Rechte Alt Taste + ß. Damit klappt es auch mit dem Backslash.

Midnight Commander unter Mac OS X im Terminal nutzen

Wenn man den Midnight Commander unter Mac OS X (bzw. per SSH auf einem anderen Rechner) nutzt, so funktioniert dies im großen und ganzen. Allerdings fehlen auf den Mac OS X Geräten einige Tasten, allen voran die “Einf”-Taste, welche im Midnight Commander zum Markieren von Verzeichnissen und Dateien dient.

Der Midnight Commander

Der Midnight Commander

Allerdings gibt es für die “Einf”-Taste eine Ersatzbelegung, welche man unter Mac OS X nutzen kann. Anstatt der “Einf”-Taste wird hier “Ctrl + T” zur Markierung genutzt.

Sonderzeichen unter Mac OS X

Da sitzt man vor einem Mac und kommt sich wie ein Plötz vor. Das fängt mit dem Backslash an. Es befindet sich keines auf der Tastatur also muss man erst einmal nachschlagen. Deshalb gibt es hier eine kleiner Auflistung einiger Sonderzeichen:

  • das Backslash (\): Umschalt- + Alt- + Taste 7
  • die Pipe (|): Alt- + Taste 7
  • die Tilde (~): Alt- + Taste N

Neben den Sonderzeichen gibt es auch einige andere Tastenkombination welche für Mac Neueinsteiger interessant sind:

  • Anwendung schließen: Cmd + Q
  • Fenster schließen: Cmd + W
  • Einstellungen aufrufen: Cmd + ,

Bestimmte Tasten wie die “Entfernen”-Taste findet man nicht auf der Mac Tastatur so das man sich hier umgewöhnen muss:

  • Alle Zeichen vom Cursor bis zum Ende der Zeile löschen: Strg + K
  • Anfang der Zeile: Strg + A
  • Ein Zeichen zurückgehen: Strg + B
  • Ende der Zeile: Strg + E
  • Entfernen: Strg + D