seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Die letzten Stunden habe ich damit verbracht das Spiel To the Moon von Freebird Games zu spielen. Es handelt sich dabei um eine Art Rollenspiel, wobei es mehr interaktive Geschichte als Rollenspiel ist. Die Geschichte spielt im Amerika der Zukunft und handelt von einer Firma bzw. einer Agentur, welche die Erinnerungen von Menschen manipuliert. In dem Spiel wird die Agentur von einem sterbenskranken Mann beauftragt seine Erinnerungen so zu manipulieren, das dieser zum Mond geflogen ist. Der Mann weiß allerdings nicht warum er das Bedürfnis hat zum Mond zu fliegen und so versuchen die beiden Mitarbeiter der Agentur Dr. Rosalene und Dr. Watts herauszufinden, was es mit dem Wunsch auf sich hat. Sie reisen dabei von jüngeren zu immer älteren Erinnerungen auf dem Weg zur Lösung des Rätsels.

To the Moon

To the Moon

Das Spiel wirft dabei philosophische Fragen zum Wesen von Erinnerungen und der Frage ob man diese verändern darf auf. Dies wird besonders im letzten Drittel des Spieles mehr als deutlich. Trotz des teilweise doch recht ernstens Themas verliert das Spiel seinen Humor nicht, was an den beiden Hauptcharakteren – Mitarbeitern der Sigmund Corp. – liegt. So werden an vielen Stellen Anspielungen auf Serien, Filme und ähnliches untergebracht – unter anderem wird der Frage nachgegangen wie man einen Flügel in die TARDIS bekommt.

Preis: 7,99 €

Die Spielzeit von To the Moon beträgt etwa vier bis sechs Stunden. Neben dem eigentlichen Hauptspiel, existieren noch zwei kleinere DLCs mit einer Dauer von je zwanzig Minuten. Im Gegensatz zum Hauptspiel, welches in mehreren Sprachen, darunter auch Deutsch vorliegt, sind die DLC leider nur in Englisch (zumindest in der Steam-Variante, es gibt Übersetzungen zum herunterladen) vorhanden. Technisch wurde das Spiel mit dem RPG Maker XP realisiert. Das Spiel ist dabei für Mac OS X, Linux und Windows verfügbar. Mittlerweile befindet sich ein Nachfolger – genannt Episode 2 – in der Entwicklung welcher Ende 2016 bzw. Anfang 2017 erscheinen soll – in diesem soll es um einen neuen Patienten gehen.

Gestern entdeckte ich das es unter Minecraft die Möglichkeit gibt, den Kopf eines jeden Minecraft-Spielers in das Spiel zu bringen. Dazu gibt man in der Konsole des Spieles folgendes ein:

/give @p skull 1 3 {SkullOwner:"seeseekey"}

Anschließend hat man den Kopf in der Hand und kann ihn in die Welt setzen.

Ein paar Köpfe an der Wand

Ein paar Köpfe an der Wand

Neben dieser Möglichkeit gibt es viele weitere Möglichkeiten rund um Köpfe in Minecraft.

Jump & Runs für iOS gibt es in Hülle in Fülle. Mit dem Spiel Spoiler Alert gibt es ein kleines Spiel welches dabei ein wenig heraus sticht. Der Grund dafür ist dabei relativ simpel. Im Gegensatz zu einem normalen Jump & Run wird das Spiel vom Ende her gespielt.

Immer rückwärts, immer rückwärts.

Immer rückwärts, immer rückwärts.

Die Levels werden von hinten nach vorne gespielt, die Geschichte beginnt ebenfalls am Ende. Während des Spielens müssen nun Paradoxien verhindert werden, Gegner wieder zum Leben erweckt und Münzen wieder zurückgestellt werden.

Preis: 0,99 €

Am Anfang des Spieles (oder am Ende) wird man schließlich mit einem interessanten Ende belohnt.

Vor einiger Zeit kaufte ich mir das Spiel Super Mario Maker für die Wii U und spiele es seitdem regelmäßig. Wie bei Nintendo nicht weiter verwunderlich macht das Spiel erstaunlich viel Spaß.

Die hochgeladenen Level

Die hochgeladenen Level

Der Kern des Spiels ist das Erstellen von eigenen Super Mario Welten um diese anschließend mit anderen Spielern zu teilen. Das führt dazu das es relativ viele schlechte, aber auch sehr viele gute Level gibt, welche ausprobiert werden möchten. Level welche einem nicht zusagen können dabei schnell übersprungen werden, so das kein Frust aufkommt, wenn ein solches Level zu schwer gestaltet wurde. Wer meine erstellten Level spielen möchte findet hier die Level-IDs:

C12E-0000-0030-26FB
AC19-0000-002C-088B
B1F5-0000-0024-DA73
5649-0000-0024-8D92
B47D-0000-0022-0A97
3230-0000-0021-0CF5
F33F-0000-0020-CB6A
FCB8-0000-0020-955B
F0F6-0000-001F-369E

In den letzten Wochen habe ich öfter ein Spiel gespielt als es mir lieb war. Das Spiel mit dem fast meditativen Charakter trägt hört auf den Namen Desert Golfing. Das Spielprinzip ist dabei simpel. Es wird eine prozedurale 2D-Welt generiert – in dieser Welt kann man nun Golf spielen. Die Welt besteht dabei nur aus Sand und einem Golfball. Den Ball kann man über den Touchscreen mit einem Impuls versehen. Ziel ist es ein den Ball von einem Loch zum nächsten zu befördern.

Kleinigkeiten wie ein Stein überraschen ab und an

Kleinigkeiten wie ein Stein überraschen ab und an

Die Welt besteht dabei stets nur aus Sand und noch mehr Sand. Ab und an wird die Welt allerdings aufgefrischt durch Wasserbecken oder einen Stein – Kleinigkeiten, welche die Welt spannender machen.

Preis: 1,99 €
Preis: 1,67 €

Bezogen werden kann Desert Golfing über den Appstore bzw. die Android-Version über die Play Store.

Zu DOS-Zeiten spielte ich ab und an Spiele aus der X-COM-Serie – eine Strategiespieleserie, welches sich um die Bedrohung durch Außerirdische drehte. Wer die originären Spieldaten noch auf der Festplatte hat, kann mit OpenXcom erneut in diese Welt eintauchen.

openxcom.org

openxcom.org

Dabei handelt es sich um eine neu implementierte Engine, welche als Laufzeitumgebung für die originalen Spieledaten fungiert. Daneben gibt es einen Bugfix-Patch für die Spieledaten, sowie MODs welche das Spiel verändern. Lizenziert ist OpenXcom unter der GPL und damit freie Software. Auf der Projektseite kann die Engine unter anderem für Linux, Mac OS X und Windows bezogen werden.

Seit einigen Tagen kann das Ende 2015 erscheinende StarCraft 2 – Legacy of the Void vorbestellt werden. Damit bekommt man einige (zeitlich) exklusive Prolog-Missionen und kann die Multiplayer-Beta von Legacy of the Void spielen.

Der Battle.net Starter

Der Battle.net Starter

Nach der Vorbestellung steht man allerdings vor dem Problem, Legacy of the Void zu starten. Versucht man es über den Battle.net Starter wird man immer Heart of the Swarm starten. Möchte man stattdessen Legacy of the Void starten, so muss dies unter Region / Account ausgewählt werden. Nach der Installationen der benötigten Spieldaten kann anschließend mit dem Spiel begonnen werden.

Bei dem Spiel Osmos geht es vereinfacht darum eine Kugel zu vergrößern, indem man kleinere Kugeln in sich aufnimmt und somit an Masse gewinnt.

Agar.io

Agar.io

Mit Agar.io wird dieses Prinzip auf die Spitze getrieben. Auch hier geht es darum an das Ende der Nahrungskette aufzusteigen, allerdings werden die anderen Kugeln ebenfalls von Menschen gesteuert. Mittlerweile wurde das Projekt bei Steam GreenLight ebenfalls aufgenommen, so das man eine erweiterte Version bald auf Steam finden wird.

Mit dem Kerbal Space Program gibt es seit einigen Jahren eine äußert eindrucksvolle und spaßige Simulation für den Flug in den Weltraum. Für das Spiel gibt es eine unzählige Mods, die das Spiel erweitern und verbessern.

Die GUI von CKAN unter Mac OS X

Die GUI von CKAN unter Mac OS X

Im Normalfall müssen diese Mods von Hand installiert und aktualisiert werden, was natürlich einen gewissen Aufwand bedeutet. Mit dem Comprehensive Kerbal Archive Network kurz CKAN wird einem dieser Aufwand abgenommen. Bei dem CKAN handelt es sich um einen Paketmanager für Kerbal Space Program Mods, welcher für Linux, Mac OS X und Windows bereitgestellt wird. Bezogen werden kann er über die Release-Seite des GitHub-Repositories. CKAN ist unter der MIT-Lizenz lizenziert und damit freie Software.