Schach im Browser genießen

Vor knapp zwei Jahren stelle ich eine freie Implementierung des Schachspiels für den Browser vor. Neben dieser 2D-Variante existieren auch wunderschöne 3D-Varianten. Eine Implementation dieser Varianten hört auf den Namen Chess3D. Die Darstellung der 3D-Szene erfolgt dort per WebGL. Neben einigen hilfreichen Funktionen wie einer Undo-Funktionalität können Spiele im PGN-Format gespeichert und wieder geladen werden.

Chess3D im Browser

Mit Chess3D können Schachspiele gegen den Computer bestritten werden. Für den Gegner wird auf Garbochess-JS von Gary Linscott zurückgegriffen. Der Quelltext von Chess3D ist auf GitHub zu finden. Er ist unter der GPL3 lizenziert und damit freie Software.

Canvas- und WebGL-Spielplatz

Dank HTML5, Canvas und WebGL kann man mittlerweile Dinge im Browser tun, welche früher für nicht möglich gehalten wurden. Der in Shanghai wohnhafte Designer Du Haihang hat eine Webseite mit vielen Canvas- und WebGL-Demos erstellt, welche im Browser ausprobiert werden können.

acnplwgl.com

Zu finden ist die Webseite unter acnplwgl.com – der Name steht dabei im übrigen für Activation Nodeplus Lab, eine chinesischen Agentur.

HexGL

In einem modernen Browser findet man mittlerweile Techniken wie HTML5 und WebGL welche die Möglichkeiten der Webprogrammierung erheblich erweitern. So findet man nicht nur einfach gestrickte Webapplikationen im Netz, sondern auch anspruchsvolle Spiele, welche von Möglichkeiten von WebGL und Co. Gebrauch machen.

HexGL in Aktion

Eines dieser Spiele ist HexGL. Es handelt sich dabei um ein futuristisches Rennspiel, welches von F-Zero und Wipeout inspiriert ist. Der Quelltext für das Spiel ist dabei auf GitHub zu finden. Aktuell ist er unter der Creative Commons Lizenz BY-NC lizenziert und damit eher Freeware als freie Software. Allerdings hat der Autor eine späteren Lizenzwechsel zur MIT-Lizenz in Aussicht gestellt. Ausprobiert werden kann das Spiel auf der offiziellen Seite.

Pearl Boy

Seitdem WebGL in unsere Browser eingezogen sind, gibt es auch die entsprechenden Techdemos für diese Technologie. Ein sehr schönes Techdemo ist dabei Pearl Boy welches auf der entsprechenden Webseite zu finden ist.

Das Boot auf dem Wasser

Man befindet sich mit einem Boot auf dem Wasser und steuert einen Jungen in diesem Boot. Mit Hilfe der WASD-Tasten kann man sich meditativ über das Wasser bewegen oder alternativ dieses verlassen und schwimmen. Technisch baut das ganze auf der Goo Engine auf, bei welcher es sich um eine Grafikengine für WebGL und HTML 5 handelt.

Ironbane

3D im Browser war bis vor einigen Jahren noch eine undenkbare Sache. Das höchste der Gefühle war zu dieser Zeit eine Lösung welche auf Flash oder Java basierte. Mittlerweile ist das mit APIs wie WebGL besser geworden. Was mit WebGL alles möglich ist zeigt unter anderem das 3D-MMO Ironbane.

Das Tutorial von Ironbane

Dort bewegt man sich mit einer zweidimensionalen Figur in eine dreidimensionalen Welt. Wie MMO schon dezent andeutet, spielt man mit anderen Spielern zusammen. Das ganze ist dabei freie Software und auf GitHub zu finden. Technisch basiert es dabei auf Node.js. Zu finden ist das Spiel unter http://www.ironbane.com/.