NaNoWriMo — Tag 30 – vom Endspurt zum fertigen Entwurf

Es ist der dreizigste und damit der letzte Tag des NaNoWriMo. 50.000 Wörter sollten im Monat November in Form eines Romanentwurfes geschrieben werden. Während ich in der Mitte des Monats sehr nachgelassen hatte, gab es in den letzten Tagen dann einen kleinen Motivationsschub nach dem Motto: “Jetzt erst recht.” Herausgekommen sind dabei am Ende 51.032 Wörter.

Am Ende ward alles gut

Am Ende ward alles gut

In den letzten Tagen schrieb ich im Durchschnitt zwischen 3000 und 4000 Wörter, was sich dann schonmal über den ganzen Tag hinzog, da wurde morgens vor der Arbeit geschrieben und abends nach der Arbeit ging es weiter.

In Papier sehen 51.032 Wörter schon recht eindrucksvoll aus

In Papier sehen 51.032 Wörter schon recht eindrucksvoll aus

Die letzten Sätze des Entwurfs bescherten mir persönlich ein Glückgefühl. Das Gefühl es endlich durchgezogen zu haben und nun etwas fertiges (auch wenn es noch vieler Überarbeitungen bedarf) in der Hand zu halten. Für alle die es trotz aller Anstrengungen nicht geschafft haben gibt es nur zwei Dinge zu sagen. Im nächsten Jahr gibt es wieder einen NaNoWriMo, aber was viel wichtiger ist schreibt euren Entwurf zu Ende, auch wenn ihr es erst am vierten oder fünften Dezember zu Ende bringt – bringt es auf alle Fälle zu Ende.

NaNoWriMo – Tag 26

Schreiben ist schwer, vor allem dann wenn man pro Tag 1667 Wörter wie beim NaNoWriMo schaffen muss. Beim NaNoWriMo soll ein Romanentwurf mit 50.000 Wörter im Laufe des Novembers geschrieben werden. Bei mir sind es im Moment 39.097 Wörter, womit ich etwa noch 4000 Wörter hinter dem aktuellen Tagesziel von 43.333 Wörtern hinterherhänge.

Langsam aber sicher kommt das Ziel in Sicht

Langsam aber sicher kommt das Ziel in Sicht

Mir fiel es dabei bis vor ein paar Tagen schwer auf die 1667 Wörter zu kommen, irgendetwas kam schließlich immer dazwischen, seien es Termine, die Arbeit oder so etwas wie akute Unlust. Aber wie heißt es so schön: “The show must go on.” – und so gab es in den letzten zwei Tagen einen Anstieg in der Produktivität, schließlich ist die Ziellinie in Sicht und diese möchte man natürlich nicht verpassen.

NaNoWriMo – Tag 18

Heute ist der achtzehnte Tag des NaNoWriMo, in dessen Verlauf im Laufe eines Monats ein Romanentwurf mit mindestens 50.000 Wörtern geschrieben werden soll. Wobei man genau genommen als deutscher Autor mit 50.000 Wörter wesentlich mehr Text produziert, als bei einem englischen Text, aber das nur am Rande.

Die Halbzeit (nach Wörtern) ist erreicht

Die Halbzeit (nach Wörtern) ist erreicht

In den letzten Tagen, hatte der Schreibelan etwas nachgelassen, so das ich ein wenig vom Weg abgekommen bin. Wo ich gestern 28.333 Wörter hätte erreichen müsste, hatte es nur für 23.743 Wörter gereicht. Im Gegenzug wurde heute mit der Aufholjagd begonnen um das Ziel von 50.000 Wörter bis Ende November und einem vollständigen ersten Romanentwurf doch noch zu erreichen. So sind heute 27.452 Wörter von 30.000 Wörtern geschafft, so das ich rein rechnerisch noch einen Tag hinterher hänge. Die berüchtigte Mitte scheint überwunden, so das es mit Elan dem Ziel entgegen geht.

NaNoWriMo — Tag 13

Die Mitte des NaNoWriMo ist in Sichtweite und es stimmt – es wird schwieriger die Muse zu finden jeden Tag 1667 Wörer zu schreiben. Ein paar Mal habe ich mich dabei erwischt wie ich die 1667 Wörter an einem Tag verfehlte. Dafür gab es dann auch Tage an denen ich knapp über 2000 Wörter geschafft habe.

Tag 13 des NaNoWriMo

Tag 13 des NaNoWriMo

Theoretisch müsste ich heute auf 21.671 Wörter kommen, im Moment sind es 17.902 Wörter, so das ich noch etwas nachlegen muss. Aufgeben ist schließlich keine Option beim NaNoWriMo.

NaNoWriMo – Tag 4

Heute ist der vierte Tag des NaNoWriMo für das Jahr 2015. Auch an diesem Tag mussten wieder 1667 Wörter geschrieben werden. Heute war ich bis in den späten Nachmittag beschäftigt, so das es schwer fiel mit dem Schreiben anzufangen. Nach den ersten hundert bis zweihundert Wörter spielte ich mit dem Gedanken für heute aufzuhören.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Das Problem an einem solchen Gedanken ist natürlich, das die Wörter nicht weniger werden – statt 1667 sieht man am nächsten Tag 3334 Wörtern entgegen welche noch schwieriger zu bezwingen sind. Deshalb sollte man während des NaNoWriMo jeden Tag neu mit dem Schreiben anfangen und erst dann aufhören wenn die 1667 Wörter erreicht sind. Der innere Kritiker und die Ablenkung vom Schreiben haben im November Hausverbot. Dann klappt es auch mit den 50.000 Wörtern bis zum Ende des Monats.