seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Nach dem Beitrag von Golem über UniOS kam anhand eines Screenshots schnell die Vermutung auf das im Hintergrund AndLinux arbeitet:

Bei AndLinux handelt es sich um ein Ubuntu (Maik Mixdorf sagt ja selber das das System auf Ubuntu 10.10 aufbaut) welches sich nahtlos in Windows 2000 und höher integriert. So langsam sollten die UniOS Leute einfach mal reinen Tisch machen, denn mittlerweile artet das doch in einer Hexenjagd aus, wenn man sich die Kommentare bei Facebook so anschaut.

AndLinux würde auch erklären warum im Moment nur eine 32 Bit Version von UniOS angeboten wird, es gibt nur eine dementsprechende Version von AndLinux. Alles in allem denke ich ist UniOS in etwa so aufgebaut:

  • Windows XP mit ein paar veränderten Designs und Bootanimationen
  • AndLinux für die Ausführung von Linux Anwendungen
  • ein paar Anwendungen die nicht nach Windows aussehen (Explorerersatz et cetera)

Gerade gab es bei Golem ein Update:

Nachtrag vom 23. August 2011, 17:40 Uhr:

Am Dienstag hatte Maik Mixdorf einigen seiner Kritiker das System vorgeführt. Dabei hat sich bestätigt, was einige Anhand unseres Artikels bereits vermutet hatten: Es handelt sich bei UniOS um ein angepasstes Windows XP, auf dem andLinux läuft. Bei dem verwendeten Theme könnte es sich um GSM VS handeln, wie uns ein Leser per E-Mail mitgeteilt hatte.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://andlinux.org
https://seeseekey.net/archive/3976
https://www.facebook.com/bs.uni.os

13 Kommentare

  1. Sachma, die Facebook-Gruppe ist schon wieder “offline”, oder? Ganz schön traurig das alles, ich hoffe, der Maik benutzt ein Pseudonym – in der Informatik-Branche wird der sonst kaum noch Fuß fassen können…

    Antworten

    • Ich glaub auch nicht dran es gibt welche die besser sind. Ich kenne auch jemanden ausm bekanntenkrei, der könnte es besser präsentieren. Der hat auch Programmieren richtig studiert. Der würde etwas zaubern, das wäre um längen besser. Ich würde auch mal behaupten dass es Leute zu hauf gibt, die besser wie Maik Mixdorf sind und auch was aufm Kasten haben (mich jetzt nicht inbegriffen ich will sowas auch nicht über mich behaupten und tue es nicht. Mein Kommentar ist eher eine Recherche will ich mal behaupten).

      Antworten

  2. Hallo,
    ich habe mir den Artikel bei Golem.de durchgelesen und die kommen zu dem ergebnis, dass es auch nur Probleme gibt bei UniOS. Ich find das auch ein bischen dreist von Maik Mixdorf was er dort macht. Ich könnte mir auch nen Windows nehemen und ne Linux Visualisierung mit MacOS als Virtual Machine (VM) nehemen und sagen ich habe das Problem gelöst. Habe ich aber nicht. Dann soll doch Herr Mixdorf mal an einem Linux mit komplett freier Software arbeiten. das würde ich noch sinnvol finden.
    Da kommt natürlich die Frage auf wie baue ich mir dieses Linux? ich will jetzt nicht schlau gelten, aber ich habe selbst recherchiert unter: “Dich kriege ich klein” wird ein Artikel im internet angeboten mit dem ein Linux mit Busybox gebaut wird. Anstantt uclibc kann man auch die glibc (ich glaub die ist bei allen Linuxen standart) verwendne und ich habe ein Linux mit Konsole. Dann noch nen Desktop installiert, Programme installieren und dann ist es fertig. Man kann auch .deb, .rpm und einiges anderes bei Busybox integriern selbst das Dateisystem (ext, reiser, btrfs) ist egal. Aber ich glaub Herrn Mixdorf war es zu langweilig ein Linux zu bauen. Ich finde es auch irgendwie komisch dass er Open Source und Closed Source vermischt.
    Laut Golem Artikel MacOS, Windows und Linux und er will es auf OpenSource aufbauen, so wie ich es im Artikel verstanden habe. Dan frage ich mich: Warum benutzt er nicht für Windows ReactOS(ROS), für Linux ist ja klar Linux und für MacOS nicht Darwin oder OpenDarwin (Darwin gibts bei Sourceforge einfach so eingeben dann bekommt man nen ISO)?
    Ist doch klar wenn ich Closed Software für mein OS verwende ohne Genehmigung (ist die Frage ob er sie von Apple und Microsoft hat) verwende, dann muss ich alles was das Werk betrifft entfernen und da wäre es doch sinnvoller auf Darwin (was frei ist wie bei Oracle Solaris Expess oder OpenIndiana oder ähnliches) oder ROS verwenden (Linux ist ja eh Frei durch GPL ROS ebenfalls und OpenIndiana (Solaris Express müsste es auch sein) steht unter CDDL also somit kann ich ein relativ freies OS bauden, das nur die Einschränkunen von CDDL kennt, aslo frei ist)
    Naja ich bin ja nicht er und ich wäre damit zufrieden ein linux zu baun, aber eines zu bauen wäre schon zu viel des guten, darum belasse ich es ersmal bei diesem Kommentar.
    Ich möchte mit diesem Kommentar nicht provoziern sondern nur aufzeigen, was hätte möglich seien könnjen,wenn man recherchiert hätte. Ich habe es selber recherchiert und kann es so wie es dort steht behaupten. Und wenn ich fehler gemacht habe bittenicht drüber aufregen sondern einen Post mit was verbesserungwürdig ist, schließlich bin ih auch nur ein Mensch und kann nicht alles wissen.

    Antworten

    • Ich verstehe nicht ganz, wo bei einem Ubuntu mit WINE-ähnlicher Abstraktionsschicht für Windows oder Mac-Programme ein Lizenzproblem sein könnte. So lange da keine Originalsoftware mitgeliefert wird und er die Bedingungen der GPL einhält….

      (Ich halte das Projekt aber auch für einen Wunschtraum ein paar überengagierter Schüler).

      Antworten

      • @dasdestillat
        Ich hatte einfach den Gendanken, so wie es auch schon Maxi sagt eine “bestehenden Lizenzrechten vereinbarste Lösung”.
        Du hast auch Recht. Probleme wird es nicht geben wen es um Originalsoftware geht. Wenn du keine Orgiginalsoftware verwendest, so wie du sagst. Deshalb gibt es ja eine Produktatkivierung bei Microsoft Windowas ab XP. Ich denke auch nicht dass er gegen die GPL verstoßen wird. Aber: Bei der CDDL ist es so, dass wenn du etws veränderst 60 Tage zeit hat diese Änderung rückgängig zu machen. Das ist das Problem. Es gibt zwar GPL konforme Lizenzen. Aber die Free Sofware Foundation (FSF, die die die GPL betreut) sagt auch zu einigen GPL ähnlichen Lizenzen (u.a. CDDL, LGPL), dass auch nicht alles OK ist was drin steht, so wie z.B. die 60 Tage Regel in der CDDL.
        Ich gebe dir mal das Wikipediawerk hier mit damit du es nachvollziehen kannst:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Common_Development_and_Distribution_License

        Ich werfe hier mal noch zum Recherchiern für euch andere Leser noch ein paar andere Lizenzen rein, die mir einfallen:
        GPL, LGPL, CDDL, Mozilla Public Licene, Apple Public Licence, Eclipse Public License (Gibt ja noch mehr Lizenzen, aber nicht jetdes projekt hat eine eigene um mehr will mir zu diesem Zeitpunkt einfallen)

        Antworten

        • Hallo,

          gut, aber wie kommst du jetzt auf das Beispiel mit der CDDL? Warum sollten die ihren Code ausgerechnet von derartiger Software __ableiten__ (denn darum geht es ja?). Mir geht es um folgendes: Die Jungs stecken sich nach meiner Meinung eine Ubuntu-Distri zusammen, auf der irgendwelche WINE-ähnliche Userspace-Software vorinstalliert ist, die (wenn überhaupt) irgendwann mal vielleicht in der Lage ist, Windows und Mac-Programme auszuführen.

          Solange die ihre Abstraktionsschichten nicht von bestehendem FOSS-lizensiertem Code ableiten, ist doch alles in Butter und die können die Distribution sogar vertreiben, wenn ihre Software proprietär bleibt.

          Ich lasse mich aber gerne belehren – vielleicht reden wir auch einfach aneinander vorbei 🙂

          Antworten

          • Ich glaube ich verstehe nicht ganz was du mir da sagen willst. Ums mal mit deinen Worten zu sagen wir reden aneinander vorbei. So wie ich dich in deinem letzen Gedanken /Beitrag verstehe hast du ja recht. die CDDL ist ein sehr schlechtes Beispiel gebe ich auch zu. Vielleich hat Maxi da mehr recht mit seinem Eintrag und dem Sinn der Atrappe.
            Es ist doch auch so, das, wenn Microsoft und Apple den Code sehen, der nun nicht Frei ist können diese Unternhemen eine Klage einreichen ähnlich wie es Oracle bei Google macht bezüglich Android darum geht es mir. Mir ist nur die CDDL in den Sinn gekommen weil es sich so ähnlich wie bei Oracle und Google verhält, wenn du was modifizierst sodass die Lizenz erlisch. Aber ansonsten hast du recht und wir reden aneinander vorbei. Ich will es auch nicht ewig probiern und belasse es dabei wie du es gesagt hat. Wir reden aneinander vrobei!!!

            Antworten

  3. @Zentri
    Du machst dir da eine ganze Menge sinnvoller und notwendiger Gedanken, aber ich behaupte einfach mal, dass Maiks Ziel nicht die technisch korrekte, eleganteste, oder gar mit bestehenden Lizenzrechten vereinbarste Lösung ist, sonder schlicht mit so wenig Aufwand wie möglich eine Attrappe zu fingieren, die die Leute im Hype kaufen.

    Antworten

    • Ja Maxi da gebe ich dir zu 100% (also voll) recht. Diese Behauptung, die du machts ist mir schlüssig.
      Um es mal mit meinen eigenen Worten zu fassen: Er sagt: Hier ich habe eine Lösung für euch, die alle Betriebsysteme (MacOS, Windows und Linux) vereint und Ihr alle könnt sie kaufen. Das es eine Lösung, wie du selbst schon sagst, mit wenig Aufwand ist, zeigt das Update auf Golem im Artikel, die auch schon der Betreiber dieser Seite eingestellt hat. Es ist einfach ein Windows XP mit Linux.
      Darauf hat er es geschafft Mac Programme zum Laufen zu bringen (Möglichkeit hier: Windows, da mir Apple Flyakit, das auch bei giga.de vor wirklich JAHREN war, oder Moby Dock, Rocket Dock oder Linux bietet da ja auch viele Möglichkeiten wie z.B. gOS, das von der Optik MacOS ähnelt.
      Hier der Arktkel Bild etwas weiter unten: http://de.wikipedia.org/wiki/GOS_(Betriebssystem)

      Ich bin ja, auch wie du gemerkt hast Maxi, ja ein ander Mensch, der sich auch gedanken macht und wen es auch andere Gendanken sind al bei anderen, aber irgendwie würde ich mir da auch Gedanken um die Lizenz machen.
      a) Da Microsoft ja seine Produktpiraterie eindämmen will. (Maik hat da bestimmt mit ISO XP Builder, nLite oder ähnliches XP modifiziert um dem Problem zu entgegehen. Das weis ich weil ich XP Builder mir mal angesehen habe.)
      b) Oracle hat ja Sun aufgekauft und hat ja die Strategie bei Solaris / OpenSolaris geändert (nachzulesen bei Golem und Heise), sowie Patentklage wegen Googles Andorid gemacht, da Android nich auf OpenJava sondern auf Java direkt von Sun basiert und es geht hier um Geld. Es ist immer noch kein Ergebnis wegen des Rechtstreites.

      Ich stelle mir da ironisch die Frage ob er das ignoriert oder nicht gemerkt hat (wenn ihr wollt kann man das auch gern erörten woran das liegt aber ich glaube es sind nur mutmaßunge, die dasbei rauskommen, da ich persönlich Maik nicht nachvollziehen kann). ich will aber auch nicht mutmaßen, aber ich denke, dass er wie Maxi sagt, er wollte einfach nur einen Hype um sich haben und wie dasdestillat auch schon gesagt hat ist es nur ein Wunschtraum einiger Schüler.

      @dasdestillat
      Ich teile deine Auffassung bezüglich, das das Projekt nur ein Wunschtraum einiger Schüler ist. Und wie heist es so schön: Träume sind Schäume und so wie es aussieht, laut aktuellem Stand, ist der Wunschtraum gerade am zerplatzen. Ich denke mal die kommerziellen, die schon seit Ewigkeiten an ihren Projekten haben kommen zu ihrem Ziel und der Maik wird in ein paar jahren vergessen sein un man wird sich fragen. Maik Mixdorf(?) Wer ist das den? Einer mit nem Traum? Ah ja jetzt weis ich wieder! Ist doch alle schon längst von WINE, Microsoft und Apple und wie sich nicht alle heißen realisiert worden!

      Antworten

  4. Ich glaube eher, das es Linux mit Wine ist. Der gute Maik sagt ja auch (mittlerweile), dass das ganze auf dem Linuxkernel beruht und er selber etwas wie Wine geschrieben hat….

    Antworten

  5. @dasdestillat
    Bei mir demmerts! Du hast recht solange es unter eine Lizenz betreiben können, die ok ist ja können sie auch machen. Aber wenn es so läuft wie zwischen Oracle und Google sch…! und mit dem Ubuntu könntest du auch recht haben! In Wikipedia habe ich zu deiner Teorie das hier gefunden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cooperative_Linux
    Scrolle mal bitte bei CoLinux zu andLinux und deine Teorie ist bestätigt. Wenn du mich fragst haben die 3 Jahre lang nur daran gebastelt das ding aufzustellen und dort Programme zu installieren. Also etwas gebaut und MacOS Programme, die gigen raufinstalliert mehr nicht. ich überlege gerade ob wir das nicht alle auch hinbekommen können. Irgenwie keine große leistung nur Xp installieren, sich andLinux besorgen und nen paar Programme, die entweder unter Linux oder Windows realisiert werden und nach MacOS, Windows oder Linux aussehen mehr nicht. Keine große Leistung. Ich glaube das kriegt jeder von uns hin selbst der Betreiber dieser Webseite!

    Antworten

  6. Da will wohl einer dem Kryptochef seine Krone streitig machen? 🙂

    Wie sieht das überhaupt mit Lizenzen aus? Sollte es sich um ein Windows XP handelen, könnte er noch heftigst Ärger mit Microsoft bekommen. Oder darf nun ein jeder Windows XP als Eigenkreation mit neuem Namen unter die Leute bringen?

    Antworten

  7. Pingback: Die unendliche Geschichte des Maik Mixdorf - seeseekey.net

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.