Affinity Suite

Am Markt existieren unzählige Lösungen für die Bearbeitung von Bildern und ähnlichen kreativen Anwendungsfällen. Während ich vor vielen Jahren gerne Photoshop von Adobe genutzt habe, bin ich irgendwann zu GIMP, Inkscape und Scribus umgestiegen. Bei diesen freien Anwendungen handelt es sich um Lösungen für die Bildbearbeitung, die Bearbeitung von Vektorgrafik und für Desktop-Publishing.

Der neueste Sprössling der Affinity Suite, der Affinity Publisher

Seit 2015 fing ich an Affinity Photo zu nutzen, mittlerweile besteht die Suite aus Affinity Designer, Affinity Photo und Affinity Publisher und deckt somit den Kreativ-Workflow vieler Menschen ab. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie Adobe, dessen Anwendungen nur noch im Abonnement zu bekommen sind, können die Anwendungen über einen Einmalkauf erworben werden. Neben den ursprünglichen Versionen für macOS, existieren mittlerweile Windows-Versionen der Suite; für das iPad existiert außerdem eine Version von Affinity Photo.

Preis: 54,99 €
Preis: 54,99 €
Preis: 54,99 €

Entwickelt wird die Suite von Serif, welche bereits seit 1987 Software entwickelt. Mit der Affinity-Suite wagte Serif einen Neuanfang und entwickelte innerhalb von fünf Jahren die erste Version des Affinity Designer; später folgten die anderen beiden Anwendungen. Im Gegensatz zur beschriebenen freien Lösung bestehend aus GIMP, Inkscape und Scribus, wirken die drei Anwendungen aus einem Guss, auch die Integration untereinander betreffend und sind für den einen oder anderen Nutzer im professionellen Umfeld eine Alternative. Informationen über die Suite finden sich unter affinity.serif.com.

Fotocollagen unter Ubuntu erstellen

Um eine Fotocollage zu erstellen existieren viele Wege. So kann die Collage mit dem Bildbearbeitungsprogramm der Wahl, wie z.B. GIMP, erstellt werden. Mit zunehmender Anzahl von Fotos kann sich dieser Prozess allerdings in die Länge ziehen.

Eine mittels PhotoCollage erstellte Collage

Eine Alternative zu diesem manuellen Prozess kann die Anwendung PhotoCollage, welche über das Paket photocollage installiert werden kann, darstellen:

sudo apt install photocollage

Die Anwendung verfügt über ein simples Interface, in welchem die Bildgröße und die Farbe der Ränder eingestellt werden. Anschließend können die Bilder hinzugefügt werden und unterschiedliche Anordnungen ausprobiert werden. Anschließend kann die Collage exportiert werden. Im Gegensatz zu vielen Webdiensten, welche ähnliches leisten, ist PhotoCollage nicht auf bestimmte Größen beschränkt. Damit sind auch Collagen im Format DIN-A2 und größer möglich. Der Quelltext des Projektes ist auf GitHub zu finden. Lizenziert ist PhotoCollage unter der GPL in der Version 2 und damit freie Software.

Tears of Steel

Das vierte Open Movie Projekt ist da: “Tears of Steel”. Im Gegensatz zu den vorherigen Projekten “Elephants Dream”, “Big Bug Bunny” und “Sintel” ist der diesjährige Film nicht komplett animiert sondern von echten Schauspielern “durchsetzt”. Es handelt sich dabei um einen Science Fiction Film, in welchen natürlich stilecht die Welt gerettet werden muss.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=R6MlUcmOul8

Zu finden ist der unter der CC-BY Lizenz stehende Film unter http://www.tearsofsteel.org/.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Blender_Foundation

GIMP unter Kubuntu auf deutsch stellen

Um GIMP unter Kubuntu auf Deutsch zu stellen suchte ich nach einem Paket mit einem Namen wie z.B. gimp-de. Es gibt allerdings nur ein Paket mit GIMP im Namen nämlich gimp-help-de, welches allerdings nur für die deutsche Hilfe verantwortlich ist. Um GIMP direkt zu lokalisieren muss das Paket language-pack-gnome-de installiert werden. Danach wird man von GIMP mit einer deutschen Nutzeroberfläche begrüßt.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/gimp
https://seeseekey.net/archive/1104

GIMP unter WIndows 7 auf Deutsch stellen

Da installiert man sich nichts ahnend auf einem Windows 7 Rechner GIMP und plötzlich ist GIMP nur auf Englisch verfügbar. Eigentlich sollte GIMP die Sprache automatisch anhand der Systemsprache einstellen. Da das hier nicht funktioniert ist etwas Handarbeit nötig. Im ersten Schritt wird die Windows Systemsteuerung aufgerufen und über die Suche nach Umgebungsvariablen gesucht. Dort wählt man den Punkt Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten aus und legt dort eine neue Benutzervariable an. Diese trägt den Namen LANG und bekommt den Wert de. Startet man nun GIMP ist es auch unter WIndows 7 in deutscher Sprache verfügbar.