Plugins in der Custom Firmware der PSP installieren

Sobald auf einer Playstation Portable eine Custom Firmware installiert wurde, kann diese mit Hilfe von Plugins erweitert werden. Es existiert eine Fülle von Plugins für die Playstation Portable. Die meisten Plugins sind für die Version 6.60 der Firmware entwickelt worden. Allerdings laufen Sie meist ohne Probleme mit der letzten Version 6.61. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man sich mit einem Plugin behelfen. Dieses sorgt dafür das für die Version 6.60 entwickelte Plugins auch unter der Version 6.61 laufen. Ich persönlich nutze zwei Plugins:

  • PRXShot
  • Game Categories Lite

Das erste Plugin dient dazu Screenshots auf der Playstation Portable zu machen, während das zweite Plugin eine Möglichkeit bietet die installierten Anwendungen zu kategorisieren. Nachdem man ein solches Plugin heruntergeladen hat, stellt sich allerdings die Frage wie dieses installiert wird. Die Plugins selber bestehen meist aus einer PRX-Datei oder einem Ordner mit einer solchen Datei und zusätzlichen Daten. Diese Datei bzw. der Ordner muss in das Verzeichnis SEPLUGINS auf der PSP bzw. dem Memory Stick kopiert werden. Anschließend muss festgelegt werden in welche Kontext das Plugins aktiv sein soll. Die Playstation Portable kennt dabei folgende Kontexte:

  • GAME
  • GAME150
  • POPS
  • VSH

Bei GAME wird das Plugin aktiviert, sobald ein PSP-Spiel gestartet wurde. GAME150 ist der Kontext für Homebrew-Software. Der POPS-Kontext kommt zum tragen wenn ein Playstation 1 gestartet wird. Der letzte Kontext mit dem Namen VSH dürften den meisten Leuten unter dem Namen XMB bekannt sein. Es handelt sich um das Menü der Playstation Portable. Um zu definieren in welchem Kontext das Plugin laufen soll, müssen im SEPLUGINS-Verzeichnis eine Reihe von Dateien angelegt werden:

GAME.TXT
GAME150.TXT
POPS.TXT
VSH.TXT

Soll nun ein Plugin in entsprechenden Kontext aktiv sein, so muss dieses in der dazugehörigen Datei aktiviert werden. Für das Plugin PRXShot würde dies z.B. so aussehen:

ms0:/seplugins/prxshot/prxshot.prx 1

Jedes Plugin kann in mehreren Kontexten aktiviert werden, allerdings ist darauf zu achten, das nicht jedes Plugin in jedem Kontext läuft. Meist ist dies aber in der Dokumentation des entsprechenden Plugins beschrieben. Sobald das Plugin aktiviert ist, kann es in allen Kontexten, für die es aktiviert wurde, genutzt werden.

Freie Game Assets

Möchte man als Programmierer ein Spiel entwickeln hat man in den meisten Fällen ein Problem. Das Problem ist nicht der Quellcode, sondern die Assets für das Spiel – die wenigsten Programmierer sind gute Grafiker – so das die Assets im schlimmsten Fall dazugekauft werden müssen. Eine Alternative sind freie Assets, welche man unter anderem bei opengameart.org findet. Das Problem dabei ist, das solche Assets dann meist zusammengestückelt wirken, da sie von unterschiedlichen Künstlern erstellt wurden.

kenney.nl/assets

Mit den Kenney Game Assets, welche unter kenney.nl/assets zu finden sind, bekommt man eine zusammenhängende Sammlung von mittlerweile über 13.000 Assets (von Grafik bis zu Soundeffekten), welche gemeinfrei sind und damit nach Belieben verwendet werden dürfen. Neben der Webseite, auf welcher die Assets gegen eine kleine Spende erworben werden können, sind Sie auch auf opengameart.org zu finden. Durch die Spenden wird die Entwicklung der Assets weiter finanziert. Ende nächster Woche sollen die Kenney Game Assets auch über Steam zur Verfügung stehen, so das sie dann auch automatische Updates erfahren und man diese nicht manuell herunterladen muss.