seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Enums gibt es unter JavaScript nicht. Damit könnte der Artikel an dieser Stelle vorbei sein. Allerdings gibt es viele Wege um in JavaScript ein Verhalten oder die Strukturen zu simulieren, die am Ende gewünscht sind. Bei einem Enum würde dies so aussehen:

var DayOfTheWeek = {
  Monday: 1,
  Tuesday: 2,
  Wednesday: 3,
  Thursday: 4,
  Friday: 5,
  Saturday: 6,
  Sunday: 7
};

Genutzt wird das ganze dann so:

var dayOfTheWeek = DayOfTheWeek.Thursday;

Wer mehr über die Hintergründe rund um Enums unter JavaScript erfahren möchte dem sei der ausgezeichnete Blogbeitrag Enums in Javascript empfohlen.

Unter macOS Sierra existiert ein Dienst mit dem Namen photoanalysisd. Dieses Dienst übernimmt die Gesichtserkennung in den Mediatheken der App Fotos. Den meisten Nutzern von macOS wäre dieser Fakt im ersten Moment relativ egal, allerdings kann der Dienst zu einiger Verwirrung führen.

Ist die Fotos-App geöffnet, stoppt der photoanalysisd Dienst seine Arbeit

Hintergrund dafür ist, dass der Dienst dafür sorgt, das die CPU des Mac über einen längeren Zeitraum (bis alle Fotos analysiert worden sind) einer hoher Last ausgesetzt werden kann. Bemerkbar macht sich dies spätestens beim Lüfter. Ist die Fotos-App geöffnet, stellt der photoanalysisd Dienst seine Arbeit vorübergehend ein. Möchte man den Dienst dauerhaft deaktivieren so kann dies über das Terminal mittels:

launchctl disable gui/$UID/com.apple.photoanalysisd
launchctl kill -TERM gui/$UID/com.apple.photoanalysisd

bewerkstelligt werden. Mit dem ersten Kommando wird verhindert dass der Dienst wieder gestartet wird, während das zweite Kommando die aktuelle Instanz des Dienstes beendet.

Wer Entwickler ist oder sich anderweitig mit komplizierten Dingen beschäftigt hört dabei meist Musik. Mit dem passenden Soundtrack im Ohr gehen solche Arbeiten leichter von der Hand.

musicforprogramming.net

Auf der Webseite musicforprogramming.net findet man eine Reihe von Mixes, welche diesen Bedürfnissen entsprechen. In der Selbstbeschreibung klingt das dabei so:

Through years of trial and error – skipping around internet radio stations, playing our entire music collections on shuffle, or just hammering single albums on repeat, we have found that the most effective music to aid prolonged periods of intense concentration tends to have a mixture of the following qualities:

Drones
Noise
Fuzz
Field recordings
Vagueness (Hypnagogia)
Textures without rhythm
Minor complex chords
Early music (Baroque, lute, harpsichord)
Very few drums or vocals
Synth arpeggios
Awesome / daunting / foreboding
Walls of reverb

Im Laufe der Zeit kann es passieren dass die genutzte Mediathek der Fotos-App unter macOS kleinere Fehler aufweist. Wenn dieses Problem auftritt kann die Mediathek repariert werden. Dazu muss im ersten Schritt die Fotos-App geschlossen werden.

Die Mediathek wird repariert

Anschließend wird sie über das Icon mit gedrückter Command– und Optionstaste wieder gestartet. Damit wird die Fotos-App im Reparaturmodus gestartet. Die Reparatur muss nach dem Start bestätigt werden. Danach beginnt der eigentliche Reparaturvorgang, der je nach Größe der Mediathek durchaus einige Stunden in Anspruch nehmen kann.

Unter Java ist es möglich mit sogenannten Keystores zu arbeiten. Dabei handelt es sich um Containerdateien in welchen Zertifikate gespeichert werden können. Diese können dann z.B. beim Start eines Tomcat mit übergeben werden. Damit sind die Zertifikate der Java-Applikation bekannt. Möchte man ein solches Zertifikat in einen Keystore importieren, so nutzt man das Tool keytool:

keytool -importcert -file server-ca-web.pem -keystore store.jks -alias "server-ca-web"

Das Tool ist im Java SDK enthalten und wird für die Verwaltung der Keystores genutzt. In diesem Fall wird das Zertifikat server-ca-web.pem in den Keystore store.jks geschrieben.

Manchmal ist man als Entwickler auf der Suche nach einem Stück Quellcode. Die Gründe dafür sind vielfältig und natürlich kann man für diesen Zweck die Suchfunktionen einzelner Portale wie GitHub und Co. nutzen um den gewünschten Quelltext zu finden.

searchcode in Aktion

Einfacher wird das ganze mittels searchcode.com, einer Quelltextsuchmaschine. Bei searchcode, werden nach eigenen Angaben, über sieben Millionen Projekte verschiedenster Plattformen durchsucht. Für den Gebrauch in Firmen, welche natürlich auch private Repositories betreiben, gibt es searchcode dabei auch als Lösung zum selberhosten. Der Quelltext von searchcode ist auf GitHub zu finden. Zu beachten ist hierbei, das es sich um keine freie Software handelt und man damit die Lizenzbedingungen bei der Eigennutzung des Servers genau lesen sollte.

Früher wurde viele Menschen für Tätigkeiten benötigt welche heute von einigen wenigen Maschinen erledigt werden. Wer sich nun dafür interessiert, wie sehr der eigene Beruf von der Automatisierung betroffen ist, kann dies mit dem Job-Futuromat herausfinden. Entwickelt wurde dieser im Rahmen der Themenwoche Die Zukunft der Arbeit von der ARD.

Die Auswertung des Job-Futuromat für den Beruf des Softwareentwicklers

Die Daten – welche unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit stammen – wurden dabei in eine Webapplikation gegossen, in welche man den gewünschten Beruf eingibt. Anschließend wird einem der Grad der Automatisierung für den betreffenden Beruf angezeigt. Zu finden ist der Job-Futuromat unter job-futuromat.ard.de.

Die Wikipedia – unendliche Weiten. Mit ihren Abermillionen Artikeln, kann man sich leicht in ihnen verlieren. Mit Wikiverse gibt es eine Visualisierung der englischen Wikipedia, welche das Wissen in Form von Clustern anordnet.

Das Wikiverse

Jeder Artikel wird bei Wikiverse von einem Stern dargestellt und und diese mit anderen ähnlichen Artikeln zu Galaxien geordnet. Auf Grund der Visualisierung werden maximal 250.000 Artikel in das Wikiverse geladen. Entwickelt wurde Wikiverse von Owen Cornec – beruflich befasst er sich mit Datenvisualisiserung – in seiner Freizeit. Wer das Wikiverse besuchen möchte wird unter wikiverse.io fündig.

Wenn man die LibreOffice-Version für macOS herunterlädt, so wird man feststellen, das diese zweigeteilt ist. Sie besteht aus dem LibreOffice-Paket, sowie dem Language Pack mit welchem die deutsche Lokalisierung installiert wird.

LibreOffice unter macOS

Wird LibreOffice nun installiert und anschließend das Sprachpaket installiert, so wird man feststellen das LibreOffice nicht startet, da es von macOS als defekt bemängelt wird. Trick 17 – die temporäre Abschaltung des Gatekeeper – funktioniert in neueren macOS Versionen nicht mehr ohne weiteres. Stattdessen muss bei der Installation anders vorgegangen werden. Im ersten Schritt muss das LibreOffice-Paket installiert und gestartet werden. Wenn dies erfolgreich geglückt ist, wird im zweiten Schritt das Sprachpaket installiert. Anschließend läuft das Gesamtpaket ohne Probleme.