seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Heute wollte ich die Mokopedia auf meinem Freerunner einrichten. Die Mokopedia ist eine zum Offline Anschauen optimierte Fassung der Wikipedia. Zu finden ist sie unter http://mokopedia.mister-muffin.de/.

Bevor wir anfangen binden wir noch ein zusätzliches Repository ein. Dazu wird die Datei http://rabenfrost.net/celtune/celtune-rabenfrost.conf in den Ordner /etc/opkg/ gepackt und anschließend opkg update ausgeführt. Danach werden mit opkg install python-opendir python-netserver kernel-module-loop die benötigten Module installiert.

Dann benötigen wir noch einige Kernelmodule. Dabei ist zu beachten das die hier angebotenen Kernelmodule nur mit der Version 2.6.24 des Kernels zusammenarbeiten. Überprüfen kann man dies in dem man auf der Konsole uname -a eingibt.

Wenn die Kernelversion stimmt kann man sich die benötigten Module auf sein Freerunner laden. Dazu gibt man in der Konsole folgendes ein:

wget http://www.seeseekey.net/archive/uploads/files/openmoko/unlzma.ko
wget http://www.seeseekey.net/archive/uploads/files/openmoko/sqlzma.ko/
wget http://www.seeseekey.net/archive/uploads/files/openmoko/squashfs.ko/

Die Dateien müssen dann an folgende Orte:
unlzma.ko -> /lib/modules/2.6.24/kernel/extra/lzma/unlzma.ko
sqlzma.ko -> /lib/modules/2.6.24/kernel/extra/lzma/sqlzma.ko
squashfs.ko -> /lib/modules/2.6.24/kernel/fs/squashfs/squashfs.ko

Um die Modulabhängigkeiten zu aktualisieren geben wir dann noch depmod -a ein. In die Datei /etc/fstab/ tragen wir dann noch folgendes ein:

# mokopedia
/media/card/mokopedia/de/mokopedia.lzma /media/mokopedia/de squashfs default,loop 0 0

Nun liegt nach einem Neustart in dem Verzeichnis /media/mokopedia/de die Mokopedia. So ist das ganze natürlich noch nicht sonderlicht schön. Wir benötigen noch einen Server der uns das ganze für den Webbrowser ein wenig hübscher macht.

Dazu benötigen wir einen kleinen Webserver den gibt es hier. Das ganze entpacken und auf den Freerunner. Nun starten wir die server.py indem wir python server.py eingeben.

Danach können wir den Browser starten und http://localhost:8080/ eingeben und schon sind wir in der Wikipedia. Zur Zeit ist das ganze leider noch etwas unübersichtlich wenn man die Wikipedia auf dem Palm gewöhnt ist, aber das wird schon 🙂

5 Kommentare

  1. hmmm…nicht schlecht wenn man keinen günstigen Datentarif hat…irgendwie muss man ja auch sinen speicherplatz voll bekommen…

    ich schlag online nach…datenflat für 10€ und alles ist gut!

    Antworten

  2. mag ja sein, dass es immer mehr datenflats gibt, dennoch macht eine offline wikipedia sinn denn:

    1. gibt es immer noch genug orte ohne internet – ob das jetzt im wald, in den bergen oder in einem gebäude mit dicken wänden ist
    2. was machst du wenn du im ausland bist und teures roaming auf dich zukommt?
    3. was machst du wenn du zwar geld für roaming hast aber du in einem land ohne so gute gprs abdeckung wie hier bist?
    4. du entlastest den wikipedia server
    5. so schnell im zugriff wie ein offline dump ist nur hsdpa
    6. mokopedia implementiert volltext suche die um klassen besser ist als die der wikipedia
    7. wie du schon sagtest ist speicherplatz billig und wird immer billiger – kein problem mal 1.3GB rumzuschleppen

    Antworten

  3. nun brauch ich das nur noch für nen javatelefon…wo gibs das?

    Antworten

  4. Meinst du die Wikipedia für ein Javaphone?

    Antworten

  5. Port für Windows Mobile bitte!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.