seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Nethack, einer der Klassiker des Roguelike, spielt man normalerweise im Terminal. Doch das muss nicht so sein, wenn man sich eines Nethack-Servers bedient. Einer der bekannteren Nethack-Server ist der alt.org Server. Der Server bietet unterschiedliche Nethack-Versionen und die Terminal-Emulation läuft komplett im Browser. Nach der Registrierung, kann man nicht nur auf dem Server spielen, sondern auch anderen Spielern beim Spiel zuschauen.

Nethack auf alt.org/nethack/

Neben dem Spiel im Browser bietet der Server noch einen anderen Vorteil – die sogenannten Bones files. Stirbt ein Spieler, so kann es passieren das die aktuelle Ebene, mitsamt seines Skelettes und seines Inventars in einem Bone file gespeichert wird. Wenn man nun spielt, betritt man ab und an ein solches Bone file und findet die Hinterlassenschaften eines anderen Spielers. So kommt ein wenig Multiplayer-Gefühl im Singleplayer-Nethack auf.

Wenn man mit Nethack anfängt ist es meistens etwas kompliziert. Hier hilft der Strategieguide der Strategy Wiki welcher unter http://strategywiki.org/wiki/NetHack zu finden ist. Der Guide geht dabei auf Dinge wie den Kampf, die verschiedenen Anfängerfehler und einige andere Dinge ein. Auch sehr hilfreich ist die Nethack Quick Reference Card welche hier zu finden ist. Nethack gibt es im übrigen mittlerweile auch für Android. Es ist im Market (wie nicht anders zu erwarten) unter Nethack zu finden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nethack

Ich spiele seit einigen Tagen Nethack. Eines dieses Spiele wo man sich sagt: “Warum habe ich nur damit angefangen?” 😉 Dabei begibt man sich in Dungeon und sucht nach einem Amulet. Bei diesem Spiel merkt man das es schon etliche Jahre auf dem Buckel hat und das DevTeam hat an wirklich alles gedacht 🙂 Eine kurze Einleitung gibt es unter http://www.plenz.com/nethack_german. Wer das ganze unter Ubuntu ausprobieren möchte kann die Pakete nethack-console bzw. nethack-qt installieren. Es gibt auch eine GTK Version dessen Paketname mir gerade entfallen ist. Und nethack-console sieht aus wie ein wichtiges Systemtool 😉

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/NetHack