Sideloading mit dem Fire TV

Bei dem Fire TV von Amazon handelt es sich um eine kleine aber leistungsstarke Set-Top-Box auf Android-Basis. Neben den gebotenen Funktionalitäten, ist es möglich den Funktionsumfang mit Hilfe von Apps zu erweitern. Neben dem Amazon eigenen Appstore, kann man auch externe Apps einspielen. Dieser Prozess nennt sich dabei Sideloading.

Die Entwickleroptionen im Fire TV

Die Entwickleroptionen im Fire TV

Damit das ganze funktioniert müssen im ersten Schritt zwei Einstellungen auf dem Fire TV geändert werden. Dazu muss in den Einstellungen unter System -> Entwickleroptionen, der Punkt ADB-Debugging und Apps unbekannter Herkunft aktiviert werden. Nun kann man die Dateien mittels adb (enthalten im Android SDK) auf den Fire TV übertragen:

adb kill-server
adb start-server
adb connect 192.168.1.127
adb install test.apk

Einfacher funktioniert das ganze allerdings mit dem Tool adbFire, welches unter jocala.com/adbfire.html bezogen werden kann. Lizenziert ist adbFire unter GPL in der Version 3 und damit freie Software. Der Quelltext ist auf GitHub zu finden.

adbFire in der Mac OS X Version

adbFire in der Mac OS X Version

Um mittels adbFire eine APK-Datei zu installieren, muss im ersten Schritt die IP-Adresse des Fire TV eingetragen werden. Danach muss der Connect-Button betätigt werden. Nun kann mittels Install APK eine APK-Datei ausgewählt werden und auf dem Fire TV installiert werden. Gestartet werden kann die App dabei nicht über das normale Menü, sondern nur aus der vollständigen Appliste unter Einstellungen -> Anwendungen -> Alle installierten Apps verwalten. Wenn man den ES File Explorer installiert kann man zukünftig auch APKs ohne zusätzliche Tools auf dem Fire TV installieren. Mit diesem Dateimanager ist es unter anderem möglich neue APK-Dateien aus der Dropbox zu laden.

Androidgerät mittels adb löschen

Falls man mal in die Verlegenheit kommt ein Androidgerät löschen zu müssen, aber das Gerät keinen funktionierenden Bildschirm mehr besitzt, so hilft “adb” aus dem Android SDK welches unter http://developer.android.com/sdk/index.html bezogen werden kann.

Nach dem Download wird man feststellen das “adb” nicht mehr im “tools” Ordner des SDKs liegt. Stattdessen erwartet uns dort eine Datei mit dem Namen “adb_has_moved.txt”. Dort wird man darüber informiert das “adb” nun in dem Ordner “plattform tools” zu finden ist. Um diesen Ordner zu bekommen führt man unter Linux die Applikation “android” aus dem “tools” Ordner aus und installiert das entsprechende Paket.

Sollte anschließend beim Start von “adb” die Meldung:

./adb Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

erscheinen so hilft hier ein:

sudo apt-get install ia32-libs

Nun schließt man das aktive Gerät an und gibt im Terminal folgendes ein:

./adb remount
./adb shell

In der Shell geben wir dann die entscheidenden Befehle ein:

wipe all
exit

Damit ist das Telefon von privaten Nutzdaten befreit.