Vollbild und Twinview

Ich wollte gestern unter Kubuntu Spring spielen. Dabei handelt es sich um eine Open Source Echtzeitstrategiespiel Engine. Das ganze wollte ich natürlich im Vollbildmodus spielen und da fingen die Probleme an. Ich nutze den proprietären Nvidia Treiber sowie Twinview mit zwei Monitoren und als Spring startete wurde das ganze Bild über zwei Monitore gestreckt.

Sehr unpraktikabel das ganze, also musste eine Lösung her. Die Lösung bot der Fenstermanager. Ich startete Spring im Fenstermodus maximierte es in einem der Monitore und schaltet es über das Systemmenü des Fensters in den Vollbildmodus (Erweitert -> Vollbild) und fertig ist das Vollbild auf einem Monitor 🙂

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hm, lässt sich das nicht auch über nvidia-settings einstellen?! Zu meinen TwinView-Zeiten habe ich das über die Xorg-Metamodes geregelt.

  2. Ich nehme stark an das es geht, aber ich wollte mir nicht unbedingt alles zerschießen 🙂 Suchte auch eine relativ schnelle Lösung 🙂

  3. Ja ja Vollbild und Twinview ist nach meinen Erfahrungen immer eine Leidensgeschichte. Manche Programme kommen damit klar und beschränken die Vollbildansicht nur auf ein Fenster (z.B. Quakelive) und manche nicht (z.B. Youtube Videoplayer) und es bleibt oft keine andere Wahl als mit nvidia-settings temporär einen Bildschirm abzuschalten. Da gibt es wirklich noch viel Bedarf zu Nachbesserung.

  4. Ich hatte vor kurzem auch so ein Problem und wusste mir auf die Schnelle nicht zu helfen. Danke für diesen schönen, simplen Trick!

    (Ich benutze ebenfalls das nvidia-Modul und eine Twinview-Konfiguration.)

  5. Pingback: Warzone 2100 auf einem 2-Bildschirm System - seeseekey.net

  6. Pingback: Warzone 2100 auf einem 2-Bildschirm System | seeseekey.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.