seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Da war ich nun auf der Konsole und wollte mich bequem mit einem FTP Server verbinden um einige Daten herunterzuladen. Nach einigem Überlegungen fiel mir ein das der Midnight Commander (mc) dies doch beherscht. Nur die Syntax muss man sich merken:

/#ftp:seeseekey:geheim@seeseekey.net

Sprich Nutzername, Passwort und dann der entsprechende Server. Danach kann man problemlos Dateien von dem FTP kopieren.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/Dateimanager

7 Kommentare

  1. Mal ganz einfach gefragt:
    geht das nicht auch mit einem normalen Browser? oO
    hab zumindest öfters mit Anmeldung irgendwelche Isos von ftp Adressen gezogen.

    Antworten

  2. Ja, das sollte so möglich sein. Schade das man immer noch unverschlüsseltes FTP verwenden muss. Leider unterstützt mein Hoster auch nix anderes.

    Antworten

  3. Klar geht das. Aber das hier ist die reine Konsolenlösung z.B. für Server.

    Antworten

  4. all-inkl unterstützt auch FTPES (sprich verschlüsselt).

    Antworten

  5. woah geil … rocket science …

    Antworten

  6. Geht auch viel einfacher.

    Gebt einfach ftp://BENUTZERNAME@SERVER.TLD ein, und er frägt euch nach dem Passwort, das wars schon.

    So einfach wie im Browser.

    Die obige Lösung ist die komplizierte Lösung die er im Hilfetext vorschlägt 🙂

    Antworten

  7. Cool, diese Syntax vergesse ich auch immer wieder.
    Der Midnight Commander läuft stabiler als z.B. Dolphin und ist flexibler, wenn es um die Kodierung von Umlauten geht.
    Aber wer dieses Tool nicht als NC aus DOS-Zeiten kennt, findet es vielleicht umständlich.

    Eine Alternative wäre vielleicht noch so etwas wie ftpmount — dann bindet man ein FTP-Drive als virtuelle Festplatte ein.
    Schöner ist’s freilich mit sftp / ssh…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.