seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Benutzt man eine Freigabe, so hat man unter Windows im ersten Moment zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist es die Freigabe direkt im Explorer aufzurufen. Die zweite Möglichkeit besteht darin Freigabe als Netzlaufwerk einzubinden. Irgendwo dazwischen befindet sich die dritte Möglichkeit. Bei dieser wird die Freigabe mittels einer symbolischen Verknüpfung in einen lokalen Ordner eingebunden:

mklink /d E:\FreigabeX\ \\Server\Freigabe

Dazu wird das integrierte Tool “mklink” benötigt, mit welchem die unterschiedlichsten Arten von Dateiverknüpfungen angelegt werden können. Durch den Parameter /d wird eine Verlinkung des Verzeichnisses gewährleistet. Wenn man nun den Ordner “FreigabeX” aufsucht wird man feststellen das sich in diesem alle Dateien der Freigabe befinden. Für die Ausführung des Befehls benötigt man administrative Rechte, so das man die Konsole für diesen Fall mit solchen Rechten starten sollte.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753194%28v=ws.10%29.aspx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.