seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Gestern wollte ich eine Festplatte manuell mounten (auf einem Ubuntu Server System). Im ersten Schritt habe ich nachgeschaut welche Geräte bereit gemountet sind. Dies geschieht mittels

mount -l

Da es sich um eine USB Festplatte handelte schaute ich mit lsusb erst einmal nach ob das Gerät an sich erkannt wurde. Anschließend wurden alle Festplatten mittels

ls /dev/sd*

aufgelistet. Meist ist es die letzte Festplatte. Da ich auf Nummer sicher gehen wollte habe ich mit

sudo blkid

die Labels der Partionen anzeigen lassen. Nun konnte ich das Gerät mounten:

sudo mount -t ntfs -o umask=777,gid=046,uid=0 /dev/sdi1 /media/disk

Der entsprechende Ordner in den das ganze hineingemountet wird muss natürlich vorher angelegt worden sein. Mittels sudo umount /dev/sdi1 kann das entsprechende Gerät dann wieder ausgehangen werden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/mount

2 Kommentare

  1. Und wo ist jetzt das Hindernis?

    Antworten

  2. Das Hindernis war das erst einmal alles herauszufinden 🙂 Hatte das sonst immer mit KDE erledigt -> sprich nur graphisch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.