Open Source Seeds

Open Source im Softwarebereich ist mittlerweile ein alter Hut. Allerdings dehnt sich Open Source auch auf andere Gebiete aus. Eines dieser Gebiete sind Pflanzen. Hintergrund ist das viele spezielle Züchtungen von Pflanzen mittlerweile patentiert werden bzw. der Sortenschutz zur Monopolisierung genutzt wird. Bei dem Projekt Open Source Seeds geht es darum Saatgut wieder zu einem Gemeingut zu machen.

opensourceseeds.org

Dazu möchte Open Source Seeds neue Sorten unter eine Open Source Lizenz stellen. Rechtlich stellt der Lizenzvertrag sicher dass das Saatgut frei bleibt. In der FAQ des Projektes heißt es dazu:

Eine Sorte die mit einem Sortenschutz versehen ist, erlaubt dem Sortenschutzrechtsinhaber Lizenzgebühren für die Nutzung seiner Sorte als Vermehrungsmaterial zu erheben […] Die Open Source Lizenz tritt an die Stelle des Sortenschutzes. Anstelle des exklusiven Nutzungsrechts tritt die Verpflichtung, die Sorte allen unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Das gilt auch für alle Weiterentwicklungen und Folgeprodukte.

Mittlerweile sind bereits acht Sorten frei verfügbar. Die Projektseite ist unter opensourceseeds.org zu finden.

Radfahrhindernisse #5

Rad­fah­ren in Neu­bran­den­burg ist so eine Sache. Stän­dig trifft man auf Hin­der­nisse, unfreund­li­che Ampel­schal­tun­gen und Geis­ter­fah­rer in Form von Rad­fah­rern auf der fal­schen Stra­ßen­seite. Grund genug das zum Anlass zu neh­men und eine kleine Serie über die Rad­fahr­hin­der­nisse in Neu­bran­den­burg zu schreiben.

Es wird Frühling, zumindest fühlt es sich an manchen Tagen so an. Das merkt man auch beim Radfahren. Nicht nur das es mehr Falschfahrer auf dem Radweg gibt, auch die Natur lässt sich auf dem Radweg blicken.

Pflanzen auf dem Radweg

So wachsen zum Beispiel auf dem Ring die Pflanzen immer weiter auf den Radweg, was mittlerweile dazu führt das man weiter nach links ausweichen muss. Da kann man nur hoffen das die Stadt bald wieder mit der Pflanzenpflege anfängt und das ganze zurechtstutzt.