seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Mittels SMBNetFS kann man relativ einfach eine SMB Freigabe in das Dateisystem einbinden. Dazu muss im ersten Schritt (neben der Installation des Paketes smbnetfs) der Nutzer zur Gruppe fuse hinzugefügt werden. Dies geschieht mittels:

sudo usermod -aG fuse seeseekey

wobei der Nutzername entsprechend zu setzen ist. Die Gruppenzugehörigkeit gilt allerdings erst nach der nächsten Anmeldung. Überprüfen kann man das auf der Konsole mit dem Befehl id. Danach trägt man in die .profile Datei welche im jeweiligen Nutzerverzeichnis liegt folgendes ein:

smbnetfs ~/Netzwerk -o uid=1000,gid=1000,umask=0777

Die User- und GruppenID (uid, gid) muss dabei durch die entsprechende ID ausgetauscht werden. Wenn die Freigabe eine Authentifizierung verlangt so erzeugt man die Datei ~/.smb/smbnetfs.conf und trägt in diese folgendes ein:

auth “Nutzername” “Passwort”

Sollte es Probleme mit den Dateirechten geben so sollte man diese für die conf Datei mittels chmod auf 600 setzen. Danach sollte die Freigabe nach der Anmeldung automatisch eingebunden werden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/FUSE
http://wiki.ubuntuusers.de/Samba_Client_SMBNetFS
http://wiki.ubuntuusers.de/Samba_Client_fusesmb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.