seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Das Paketieren von Software für Ubuntu gehört nicht unbedingt zu den einfachen bzw. angenehmen Aufgaben 😉 Wer nun aber doch ein Paket erstellen möchte oder muss, der sollte sich einmal GiftWrap anschauen. Dabei handelt es sich um eine Open Source Software welche in einfachen Schritten ein Paket nach den Wünschen des Nutzers erzeugt. Die offizielle Seite des Projektes ist dabei unter http://giftwrap.tuxfamily.org zu finden. Eine sehr interessante Software deren Entwicklung man beobachten sollte.

4 Kommentare

  1. Habe früher immer checkinstall benutzt, um Programme zu installieren, die nicht als Debian-Paket verfügbar sind. Da man die Pakete dann aber wegen fehlenden Abhängigkeiten nicht auf andere Rechner übertragen kann, bin ich dazu übergegangen, richtige Debian-Pakete zu erstellen – mit dh_make und dpkg-deb, was eigentlich ganz einfach ist, wenn man die Befehle kennt und weiß, in welche Konfigurationsdatei was rei nmuss.
    Mit Giftwrap geht das alles einfacher, vielleicht werden dann auch mehr Pakete von den Upstream-Entwicklern gebaut. Allerdings ist mir schleierhaft, warum GiftWrap Postfix als (Weak-)Dependency hat.
    Danke für den Tipp!

    Antworten

  2. Die benutzen hier doch auch checkinstall mit ner hübschen Oberfläche 😉

    Ich persönlich halte wenig davon, da der Prozess eines Debs bauen schon verstanden werden muss um vernünftige Debian Pakete zu bauen. Dieses Tools nimmt einem die Arbeit klar, erzeugt aber unter Umständen völlig ungewöhnlich und unnötig große oder Komplexe Deb Pakete.

    Lieber dieses Video hier anschauen
    http://blip.tv/file/3704220
    damit man zu mindestens ein bisschen Ahnung hat von dem was man dort macht.

    Antworten

  3. Danke für den Beitrag und Dank auch den Kommentierenden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.