seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Ein Elektomotor kann sich vorwärts und rückwärts drehen. Erreicht wird dies indem man ihn einfach umpolt. Problematisch wird das ganze wenn man einen Motor ansteuern möchte z.B. über einen Arduino. Da kann man das ganze natürlich nicht einfach per Hand umpolen. Also muss eine Schaltung her. Diese Schaltung hört auf den Namen Vierquadrantensteller und sieht so aus:

Mit dieser Schaltung ist es möglich den Motor zu beschleunigen und ihn wieder zu bremsen. Das ganze funktioniert dabei sowohl vorwärts als auch rückwärts. Wer das ganze nicht von Hand nachbauen möchte, der kann sich auch ICs besorgen welche diese Schaltung bereits enthalten.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vierquadrantensteller
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0208031.htm
http://www.rn-wissen.de/index.php/Getriebemotoren_Ansteuerung

2 Kommentare

  1. Ich möchte auf eine nicht zulässige Verallgemeinerung in Deinem Text hinweisen. Es gibt eine hinreichende Anzahl Elektromotoren, die lt. Bauart nicht umgepolt werden können. Natürlich kann man die Anschlüsse dort auch vertauschen, aber im einfachsten Fall dreht sich der Motor wie vorher.
    Der Text gilt also nur für gleichstrombetriebene Elektromotoren. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.