Visual Studio 2012 hübsch machen

Wenn man das Visual Studio 2010 oder 2008 gewöhnt ist, so kommt der erste Start der 2012 Version des Studios einem kleinen Schock gleich. Die Oberfläche sehr kontrastarm und ungewohnt. Auch das Menü wirkt mit seinen groß geschriebenen Einträgen sehr gewöhnungsbedürftig.

Das Visual Studio 2012 nach einigen "Tuning"-Maßnahmen

Das Visual Studio 2012 nach einigen “Tuning”-Maßnahmen

Das Problem mit den Farben bekommt man relativ schnell mit der Erweiterung Visual Studio 2012 Color Theme Editor in den Griff. Diese bietet beim Neustart des Visual Studios die Möglichkeit das Farbschema seinen Bedürfnissen anzupassen.

Dem Menü kommt man nur durch einen beherzten Eingriff in die Registry bei. Hierzu wird im Registrybaum zur Stelle:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\VisualStudio\11.0\General

navigiert und dort ein “DWORD” mit dem Namen “SuppressUppercaseConversion” und dem Wert “1” angelegt. Nach einem Neustart des Studios ist dann auch das Menü wieder normal.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.