seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Gestern habe ich das erste Mal etwas von sogenannten HeLa-Zellen gehört. Dabei handelt es sich um Krebszellen von Henrietta Lacks, welche ihr ohne Genehmigung entnommen wurden und die bis dahin gebräuchlichen (und teuren) Affenzellen ersetzen. Das besondere an diesen Zellen ist das sie unsterblich sind, sich also immer und immer wieder teilen können ohne dabei zugrunde zu gehen.

Das machte sie für die Forschung zu einem Multimilliarden Dollar Geschäft. So kostet eine “Portion” HeLa Zellen etwa 200 Dollar. Mittlerweile gibt es so viele HeLa-Zellen auf der Welt das diese zusammengenommen zirka hundert mal schwerer sind als Henrietta Lacks. Traurig daran ist das die Nachfahren Henrietta Lacks sich nicht mal eine Krankenversicherung leisten können und das obwohl Henrietta Lacks wahrscheinlich mehr für die Forschung getan hat als so manche Wissenschaftler.

Darüber gibt es auch einen schönen ZeitZeichen Podcast vom WDR welcher unter http://medien.wdr.de/m/1317129827/radio/zeitzeichen/WDR5_Zeitzeichen_20111004_0920.mp3 zu finden ist.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/HeLa-Zellen
http://www.sueddeutsche.de/wissen/krebsforschung-ein-ewiges-leben-1.10424
http://www.zeit.de/2006/52/M-Hela-Zellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.