seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Da möchte man ein Gehweg bauen und weiß nicht genau wie. Im Grunde ist es relativ einfach. Im ersten Schritt sollte man ausmessen wie lang und breit der Gehweg werden soll. In meinem Fall sind es 28 Meter * 0,50 Meter.

Die Gehwegplatten können dabei nicht einfach so verlegt werden sondern benötigen einen Untergrund. Dieser besteht aus feinkörnigem Kies/Sand. Je nach Boden sollte die Dicke dieser Sandschicht zehn (sandiger und wasserdurchlässiger Boden) bis fünfundzwanzig Zentimeter (lehmiger Boden) betragen.

Nun kann das Volumen des Kieses berechnet werden:

V = a * b * c

1,4 = 28 * 0,50 * 0,10

Das bedeutet das wir 1,4 m³ Kies benötigen, was 1400 Litern entspricht. Nachdem man sich mit der entsprechenden Menge Gehwegplatten, Rasenkanten und Kies eingedeckt hat, kann man damit anfangen den Weg in der entsprechenden Tiefe auszuschachten (Höhe der Kiesschicht + Höhe der Gehwegplatten). An der Seite werden dann die Rasenkantstücke eingegraben. Der Verlauf der Rasenkanten sollte dabei mit einem Seil gekennzeichnet werden, so das der Weg einigermaßen gerade wird.

Zwischen diese wird dann der Kies geschüttet und mit einer Rüttelplatte oder einer Handramme verdichtet und mit einem Brett abgezogen und noch mal verdichtet. Anschließend werden die Gehwegplatten auf den Kies gelegt. Die Zwischenräume werden ebenfalls mit Kies gefüllt. Fertig ist der Gehweg 🙂

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kies
http://de.wikipedia.org/wiki/Handramme
http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCttelplatte

1 Kommentar

  1. Wow. Platten verlegen wissenschaftlich. 😉 Ich ernenne Dich damit zum Dr. kw. Seeseekey.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.