seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Bei Vala habe ich im ersten Moment an einen der Androiden aus Star Trek denken müssen 🙂 Dabei handelt es sich dabei um eine Programmiersprache von Jürg Billeter und Raffaele Sandrini. Diese Sprache wurde 2006 entwickelt und hat sich dabei zum Ziel gesetzt eine moderne Sprache zu entwickeln welche Programme erzeugt welche ohne irgendwelche zusätzlichen Laufzeitbibliotheken lauffähig sind.

Im Gegensatz zu anderen Compilern wird der Valaquelltext erst nach C konvertiert bzw. übersetzt und dann compiliert. Ein Hello World Programm in Vala sieht dann so aus:

using GLib;

public class Test.HelloObject : GLib.Object {

public static void main(string[] args) {

stdout.printf("Hello, World");
}
}

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vala_(Programmiersprache)
http://www.linux-magazin.de/online_artikel/gobject_ohne_kopfschmerzen
http://www.linux-magazin.de/online_artikel/vorteile_kombinieren
http://live.gnome.org/Vala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.