Patching mit Beat

Zum Patchen von ROM-Dateien gibt es viele unterschiedliche Formate wie z.B. das IPS-Format. Als Nachfolger für eben dieses Format versteht sich BPS. Mit dem BPS-Format werden viele Beschränkungen des IPS-Formates aufgehoben, so gilt z.B. die Beschränkung auf 16 MiB für die Patch-Dateien nicht mehr. Auch die Information welches ROM sich für den Patch eignet, wird in den BPS-Dateien hinterlegt.

Beat unter Windows

Entwickelt wurde das Format von dem Entwickler hinter den Emulatoren bsnes und Higan. Heruntergeladen werden kann beat, die Software mit welcher BPS-Patches angewendet und erstellt werden, über die offizielle Seite des Autors. Lizenziert ist das Tool unter der GPL3 und damit freie Software.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.