seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Manchmal möchte man unter Ubuntu eine Dateisystemüberprüfung eines ext Dateisystemes erzwingen. Die Dateisysteme werde ja periodisch (meist nach einer bestimmten Anzahl von mount Vorgängen) beim Start überprüft. Diesen Mount Count genannten Wert kann man abfragen:

sudo tune2fs -l /dev/sdaX | grep -i “mount count”

oder bei einem RAID:

sudo tune2fs -l /dev/mdX | grep -i “mount count”

Nun muss man den Mount Count Wert nur über den maximalen Mount Count setzen und schon wird das Dateisystem beim nächsten Start geprüft. Dazu gibt man auf dem Terminal folgendes ein:

sudo tune2fs -C 999 /dev/sdaX

So wird dann das Dateisystem nach einem Neustart überprüft.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/Dateisystemcheck

4 Kommentare

  1. Warum nicht einfach ein “sudo touch /mnt/dateiystem/forcefsck” bzw. wenn es zB. um das root Dateisystem geht: “sudo touch /forcefsck”?
    Siehe: http://wiki.ubuntuusers.de/Dateisystemcheck#manuelle-Pruefung

    Antworten

  2. Stimmt 🙂 Wahrscheinlich unterbewusst ignoriert, da zu einfach 😉 Danke für den Hinweis 🙂

    Antworten

  3. Sorry, die oberen beiden Kommentare übersehen ^^.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.