seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Entsprechend der Updatephilosophie von Invertika gibt es heute das nächste Update, wie an jedem letzten Sonntag des Monats. Bei Invertika handelt es sich um ein freies Open Source 2D-MMORPG welches unter Linux, Windows und Mac OS X läuft. In diesem Update gibt es einige neue Dinge. So sind nun alle Außenweltkarten mit Musik ausgestattet. Weiterhin wurden viele Karten verbessert und erweitert, so wurde z.B. mit der Stadt Alexia angefangen und auch die ersten Steine des Lambert Institutes wurden gemappt.

Auch gibt es wieder einige neue Quests, wie z.B. der zweite Zwillingsquest oder der Waffenschmied in Roststock. In der Welt gibt es auch wieder ein paar neue NPCs die an den verschiedensten Orten zu finden sind. So gibt es nun endlich auch an anderen Orten als in Selphi Timlet, Banker. Damit kann man nun auch außerhalb von Selphi Timlet sein Geld verwalten.

Neue Items sind ebenso zu finden wie einige einige Erweiterungen der den Maps zu Grunde liegenden Tilesets. Daneben wurden in diesem Update eine Menge Rechtschreibfehler behoben. Auch ein paar neue Musikstück haben den Weg in das Invertika Projekt gefunden. Nun gibt rund um Selphi Timlet mehr Gelegenheiten sich mit Monstern zu messen da diese nun zahlreicher vorkommen sollten, so auch Orten die bisher durch die Abwesenheit solcher Monster glänzten. Die Monster wurde in diesem Update außerdem ausbalanciert, so das sie nun realistischer wirken.

Unter Haube wurden einige neue Lua Bibliotheken geschrieben welche in Zukunft sicherlich Anwendung finden werden. Der Invertika Editor erzeugt nun auch eine Lua Dokumentation für die Wiki. Außerdem wurden einige Fehler im Wikiparser des Invertika Editors behoben so, das die betreffenden Werte nun korrekt im Wiki stehen.

Wer jetzt neugierig geworden ist und Invertika ausprobieren möchte der sollte unsere Webseite unter http://invertika.org besuchen. Für Arch Linux, Ubuntu und Windows sind dabei auch fertige Pakete verfügbar. Viel Spaß beim ausprobieren 🙂

2 Kommentare

  1. Planet Ubuntuusers Leser

    Was haben eigentlich diese andauernden Invertika Updates auf den Planeten zu suchen. Nur weil es ein OpenSource Projekt ist, das auch für Linux ist?

    Antworten

  2. Was haben eigentlich diese andauernden *anonymen(!)* Beschwerden auf Planetenbeiträgen zu suchen? Nur weil ihr kein Leben habt oder mit diesem unzufrieden seid und rumstänkern müsst um Dampf abzulassen?

    Merkst du eigentlich nicht, dass du im zweiten Satz mit den Stichworten “OpenSource Projekt” und “für Linux” diesen Beitrag mehr als legitimierst?

    Euch soll mal einer verstehen!

    Gruß

    Pa_trick17

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.