seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Nachdem ich in einer Multisite-Wordpress Installation das Theme gewechselt hatte, zeigte die entsprechende Seite sowohl im Front- als auch im Backend nur noch eine weiße Seite an. In den PHP Logmeldungen waren auch keine Probleme zu erkennen. Andere Seiten der Installation funktionierten weiterhin ohne Probleme.

Das alte Theme wurde entfernt

Das alte Theme wurde entfernt

Bei einer Multisite-Installation deutet dies meist auf ein Problem mit dem verwendeten Theme hin. Zur Lösung sollte das aktivierte Theme über die Netzwerkverwaltung deinstalliert werden. Anschließend kann man sich wieder in das Backend der Seite einloggen und dort auf ein anderes Theme wechseln.

2 Kommentare

  1. Das hatte ich auch mal bei der Standard-Installation meines Blogs mit meinem derzeitigen Theme. Irgendwann kam ein Upgrade dieses Themes raus, welches sich nicht mit WP 3.5 damals vertragen hatte. Frontend und Backend waren genau wie bei Dir weiß. Die Entfernung des Themes über FTP brachte WordPress wieder zum Laufen. Im Backend konnte ich dann ein anderes Theme einstellen. Irgendwann kam dann aber ein funktionierendes Upgrade von Mystique heraus.

    Antworten

  2. Multisite ist eine feine Sache, jedoch fand ich die Umstellungsphase durchaus ungewohnt. Inzwischen läuft mein Blog und mein Microblog auf einer einzigen WordPress Multisite Installation. Damals im Jahr 2007 habe ich mir das Falling Dreams Theme installiert, welches nicht einmal widget fähig ist. Dieses habe ich mir seit dem immer weiter angepasst und ausgebaut, sodass ich inzwischen zwei höchst individuelle Themes verwende. Ein Theme ist für meinen Hauptblog und eines ist als Microblog recht schmal gehalten. In beiden Themes kenne ich den Quellcode wie meine Westentasche, sodass ich notfalls auch sehr schnell mit einem PHP Editor unterwegs bin. Weiße Seiten hatte ich bedingt durch die Tatsache, dass ich am Anfang nicht einmal HTML Erfahrung hatte, recht schnell und so etwas bringt mich daher heute nicht mehr aus der Ruhe… Notfalls hilft der von Dir beschriebene Lösungsweg. 🙂 Es ist ein schönes Gefühl die Kontrolle über den eigenen Blog zu haben. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.