seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Gegenwart nimmt das menschliche Gehirn in Abschnitten von je drei Sekunden war. Danach wird das erlebte als Vergangenheit eingeordnet. Interessant wird das ganze in großen Skalen, wenn man sich z.B. das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße anschauen möchte.

Sagittarius A* im galaktischen Zentrum

So wird Sagittarius A* in knapp zwei Jahren eine große Gaswolke verschlingen. Da Licht sich allerdings nur mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet, ist das ganze schon längst passiert. Und zwar bereits vor knapp 30.000 Jahren. Mittlerweile könnte im Zentrum der Milchstraße ein riesiges Einkaufszentrum stehen und wir wüsten nichts davon. Eine absurde Vorstellung.

Allerdings hat diese Abhängigkeit von der Position und der Lichtgeschwindigkeit durchaus Vorteile. So ist es uns möglich in die Vergangenheit des Universums zu schauen. Auch andere Effekte sind dadurch möglich. So wurde vor kurzem eine Supernova beobachtet welche vor ein paar Jahrhunderten (1572) bereits auf der Erde beobachtet wurde. Was war passiert? Das Licht des Ereignisses wurde durch ein Nebel von anderer Stelle nochmal auf die Erde reflektiert.

Ich glaube beim Universum sollte man sich an Douglas Adams halten, der im Buch “Das Restaurant am Ende des Universums” schrieb:

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. – Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.

Ich fürchte er hatte recht 😉

Weitere Informationen gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sagittarius_A*
http://de.wikipedia.org/wiki/Galaktisches_Zentrum

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.