seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Nachdem gestern Etherpad Light vorgestellt wurde, dachte ich mir das man das ja ruhig mal ausprobieren kann. Bei Etherpad Light handelt es sich um eine Portierung und Neuausrichtung von Etherpad welches nun unter node.js läuft und somit von Java losgelöst ist.

Um es auf einem Ubuntu Server zu installieren müssen erst einmal ein paar Pakete installiert werden:

apt-get install gzip git-core curl python libssl-dev

Anschließend muss node.js heruntergeladen werden, compiliert und installiert werden:

wget http://nodejs.org/dist/node-v0.4.11.tar.gz
tar xf node-v0.4*
cd node-v0.4*
./configure && make && make install

Jetzt fehlt nur noch der Paketmanager für Node:

curl http://npmjs.org/install.sh | sh

Nun legen wir auf dem System einen Nutzer pad an und loggen uns mit ihm ein:

adduser pad
su pad
cd /home/pad/

Im nächsten Schritt wird das Git Repository von Etherpad Light geklont.

git clone 'git://github.com/Pita/etherpad-lite.git'

Nun müssen nur noch ein paar Abhängigkeiten installiert werden:

cd etherpad-lite/bin/
 ./installDeps.sh

Nach der Konfiguration (settings.json) kann man das ganze auch schon starten:

screen ./run.sh

Sollte bei der Benutzung von Screen folgende Meldung (oder ähnlich) erscheinen:

Cannot open your terminal '/dev/pts/5' - please check.

so hilft es diesem (Pseudo)Terminal weitere Rechte zu geben:

chmod 777 /dev/pts/5

und es danach nochmal zu versuchen.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://pitapoison.de/
http://www.golem.de/1108/86036.html
http://pitapoison.de/wie-etherpad-lite-entstand
https://github.com/Pita/etherpad-lite/blob/7e4bba0e31d600a5d1d3833211252b1472f07f2c/README.md

5 Kommentare

  1. DANKE! Das ist ein Beitrag wie sie viel zu wenig im Planeten vorkommen. Ohne dich wäre das wohl vollkommen an mir vorbei gegangen. Dabei finde ich die Etherpad einfach klasse. Nur wollte ich das schwere Ding bisher nicht auf meinem Sheevaplug laufen lassen. Jetzt kann ich es :)

    Antworten

  2. Danke dir!
    Ich hab es mit deiner Anleitung geschafft, innerhalb von 10 Minuten ein eigenes Etherpad aufzusetzen, und dabei hab ich das viel zu lange vor mir hergeschoben.

    Antworten

  3. Pingback: 1024 Ports behalte ich für mich - seeseekey.net

  4. wget http://nodejs.org/dist/node-v0.4.12.tar.gz

    Bei Fehlern bzgl. nicht installiertem c++:

    sudo aptitude install build-essential

    Antworten

  5. Danke, dein Tutorial hat mir geholfen!

    Vielleicht magst du noch den folgenden Link zu einer Seite ergänzen, auf der erklärt wird, wie Etherpad lite als Ubuntu Systemservice eingerichtet werden kann.

    https://github.com/Pita/etherpad-lite/wiki/How-to-deploy-Etherpad-Lite-as-a-service

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>