seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Nach­dem ges­tern Ether­pad Light vor­ge­stellt wurde, dachte ich mir das man das ja ruhig mal aus­pro­bie­ren kann. Bei Ether­pad Light han­delt es sich um eine Por­tie­rung und Neu­aus­rich­tung von Ether­pad wel­ches nun unter node.js läuft und somit von Java los­ge­löst ist.

Um es auf einem Ubuntu Ser­ver zu instal­lie­ren müs­sen erst ein­mal ein paar Pakete instal­liert werden:

apt-get install gzip git-core curl python libssl-dev

Anschlie­ßend muss node.js her­un­ter­ge­la­den wer­den, com­pi­liert und instal­liert werden:

wget http://nodejs.org/dist/node-v0.4.11.tar.gz
tar xf node-v0.4*
cd node-v0.4*
./configure && make && make install

Jetzt fehlt nur noch der Paket­ma­na­ger für Node:

curl http://npmjs.org/install.sh | sh

Nun legen wir auf dem Sys­tem einen Nut­zer pad an und log­gen uns mit ihm ein:

adduser pad
su pad
cd /home/pad/

Im nächs­ten Schritt wird das Git Repo­sitory von Ether­pad Light geklont.

git clone 'git://github.com/Pita/etherpad-lite.git'

Nun müs­sen nur noch ein paar Abhän­gig­kei­ten instal­liert werden:

cd etherpad-lite/bin/
 ./installDeps.sh

Nach der Kon­fi­gu­ra­tion (settings.json) kann man das ganze auch schon starten:

screen ./run.sh

Sollte bei der Benut­zung von Screen fol­gende Mel­dung (oder ähn­lich) erscheinen:

Cannot open your terminal '/dev/pts/5' - please check.

so hilft es die­sem (Pseudo)Terminal wei­tere Rechte zu geben:

chmod 777 /dev/pts/5

und es danach noch­mal zu versuchen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter:
http://pitapoison.de/
http://www.golem.de/1108/86036.html
http://pitapoison.de/wie-etherpad-lite-entstand
https://github.com/Pita/etherpad-lite/blob/7e4bba0e31d600a5d1d3833211252b1472f07f2c/README.md

5 Kommentare

  1. DANKE! Das ist ein Bei­trag wie sie viel zu wenig im Pla­ne­ten vor­kom­men. Ohne dich wäre das wohl voll­kom­men an mir vor­bei gegan­gen. Dabei finde ich die Ether­pad ein­fach klasse. Nur wollte ich das schwere Ding bis­her nicht auf mei­nem Shee­vap­lug lau­fen las­sen. Jetzt kann ich es :)

    Antworten

  2. Danke dir!
    Ich hab es mit dei­ner Anlei­tung geschafft, inner­halb von 10 Minu­ten ein eige­nes Ether­pad auf­zu­set­zen, und dabei hab ich das viel zu lange vor mir hergeschoben.

    Antworten

  3. Pingback: 1024 Ports behalte ich für mich - seeseekey.net

  4. wget http://nodejs.org/dist/node-v0.4.12.tar.gz

    Bei Feh­lern bzgl. nicht instal­lier­tem c++:

    sudo apti­tude install build-essential

    Antworten

  5. Danke, dein Tuto­rial hat mir geholfen!

    Viel­leicht magst du noch den fol­gen­den Link zu einer Seite ergän­zen, auf der erklärt wird, wie Ether­pad lite als Ubuntu Sys­tem­ser­vice ein­ge­rich­tet wer­den kann.

    https://github.com/Pita/etherpad-lite/wiki/How-to-deploy-Etherpad-Lite-as-a-service

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>