seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Auch wenn die Überschrift es andeutet, es geht nicht um den beliebten Werbespruch der Radiosender zur Zeit des Millenniums. Stattdessen geht es um TV-Sender bzw. das die Simulation von Fernsehen aus den 70ern, 80ern und 90ern.

Das 90er Jahre Fernsehen

Der Entwickler Joey Cato (Twitter) hat sich die Arbeit gemacht und einen Webfernseher aufgesetzt, welche das Programm der entsprechenden Jahrzehnte simuliert. Quelle für die Clips ist dabei Youtube. Zu finden ist das ganze auf den entsprechenden URLs unter my70stv.com, my80stv.com und my90stv.com. An einer 60er Jahre Version arbeitet Joey Cato im Moment, so das man hier auf Fortsetzung hoffen darf.

Die wenigsten Menschen sind in der Lage einen Akkutausch und andere Reparaturen bei einem iPhone oder ähnlich verschweißten Geräten selbst durchzuführen. In einem solchen Fall kann man sein Gerät zu einem Reparaturdienstleister geben. Hier beginnt dann die Qual der Wahl, denn Anbieter für solche Dienstleistungen gibt es wie Sand am Meer.

Das Vergleichsangebot für einen Akkutausch bei einem iPhone 5

Hier möchte das Startup kaputt.de Abhilfe schaffen. Dort wählt man das entsprechende Gerät und die benötigte Reparatur und erhält anschließend eine Liste von Angeboten. Hierbei ist auch der Fall bedacht, das man das Gerät selber reparieren möchte, so das man die Preise der Anbieter gegen eine Selbstreparatur vergleichen kann.

Beim Webcomic Cyanide and Happiness handelt es sich um einen bekannten und offensiven Comic, welcher seit 2005 veröffentlicht wird.

Ein mit dem Random Comic Generator erzeugter Comic

Unter explosm.net/rcg gibt es seit einiger Zeit den Random Comic Generator, mit welchem man sich aus den Fundus bedienen und automatisch neue Comics erzeugen kann, je nach Kombination mit recht ansehnlichen Ergebnissen.

Kreativität treibt manchmal seltsamem Blüten — wie sonst würde man auf die Idee kommen ein Skript zu schreiben, welches Buildvorgänge nur dann erlaubt, wenn Planeten im Sonnensystem nicht in einer Reihe stehen.

INFO [dfe36319] Running /usr/bin/env python astro_build.py as lhartikk@188.166.5.240
DEBUG [dfe36319] Command: python astro_build.py
DEBUG [dfe36319]BUILD FAILED
DEBUG [dfe36319]PLANETS ALIGNED: ['Mercury', 'Jupiter']
DEBUG [dfe36319]ALIGNMENT: 149 degrees
(Backtrace restricted to imported tasks)
cap aborted!

Genau für diesen Zweck wurde das Python-Skript AstroBuild geschrieben, welches auf GitHub zu finden ist. Lizenziert ist es unter der Apache Lizenz und damit freie Software.

Vor ein paar Tagen schrieb ich eine iCal-Erweiterung für bestehendes WordPress-Plugin, welches unter anderem die Feed-API von WordPress nutzte. Bei der Entwicklung stellte sich allerdings heraus, das eine Änderung im Code, nicht gleich eine Änderung in den entsprechenden Feeds nach sich zog. Ursache für dieses Problem war der eingebaute Feed-Cache von WordPress. Mit einem kleinen Funktion im Plugin, konnte dieser allerdings für Debug-Zwecke abgeschaltet werden:

function getFeedCacheTime($seconds) 
{
    return 1;
}

add_filter('wp_feed_cache_transient_lifetime', 'getFeedCacheTime');

Die Funktion getFeedCacheTime gibt dabei die maximale Cache-Zeit an — in diesem Fall eine Sekunde, so das der Cache faktisch deaktiviert ist und die Entwicklung ohne störende Wartezeiten weiter betrieben werden konnte.

Wenn man eine WordPress-Installation mit dem Google Authenticator Plugin absichert, muss ein zusätzlicher Code beim Login eingegeben werden. Dies erhöht die Sicherheit der Installation, führt allerdings zu einem Problem beim Login mit der WordPress App für iOS oder Android. Der Login in der WordPress App funktioniert nicht, da ein zusätzlichen Token erwartet wird.

Die entsprechenden Einstellungen im WordPress Backend

Lösen kann man das Problem indem man ein App password in den Nutzereinstellungen von WordPress vergibt. Dieses Passwort wird dann in der App anstelle des normalen Passwortes genutzt. Damit funktioniert der Login über die App wieder.

Nach einer Oxford-Studie ist fast die Hälfte aller Arbeitsplätze in den nächsten 20 Jahren vom Aussterben bedroht. Basierend auf den Daten dieser und anderer Studien, hat die Süddeutsche eine kleine Webapplikation gebaut, mit welcher man schauen kann, wie es um den eigenen Beruf in der Zukunft bestellt ist.

Beruf eingeben und Ersetzungswahrscheinlichkeit erfahren

Zu finden ist der Dienst (nach einem Leistungsschutzrechtsdisclaimer) auf den Seiten der Süddeutschen.

OpenStreetMap enthält eine Menge Daten, wie z.B. Informationen über Restaurants und Gaststätten. Mit Hilfe dieser Information ist es möglich sich eigene personalisierte OpenStreetMap-Karte zu rendern.

Die Veggiekarte

Ein schönes Beispiel, für eine solche personalisierte Karte ist die Veggiekarte welche unter veggiekarte.de zu finden ist. Auf der Karte sind vegetarische und vegane Restaurant hervorgehoben, so das man solche in seiner Umgebung schnell findet. Der Quelltext zur Erzeugung der Karte ist auf GitHub zu finden.