seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Bei Navit handelt es sich um eine Open Source Navigationslösung. Diese wurde auch auf Android portiert. Zur Installation sollte die aktuelle Version unter http://download.navit-project.org/navit/android/svn/ bezogen werden. Anschließend sollte der gewünschte Kartenausschnitt unter http://maps.navit-project.org/download/ heruntergeladen werden und die entsprechende Datei auf die SD Karte gepackt werden. Sie kommt dabei direkt ins Wurzelverzeichnis. Die Karte sollte dabei in navitmap.bin umbenannt werden. Anschließend kann man Navit benutzen.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.navit-project.org/
http://wiki.navit-project.org/index.php/Navit_on_Android

3 Kommentare

  1. Das ist für Otto Normalandroidnutzer mit reiner Marketnutzung nicht trivial.

    Antworten

  2. Deshalb erkläre ich es ja 🙂

    Antworten

  3. Da diese Seite bei Google recht früh zum Thema Navit & Android gefunden wird, ein aktualisierender Hinweis: Navit wird inzwischen im Market angeboten, ich musste allerdings im Web-Frontend suchen, über’s Handy war die App Anfang März 2011 noch nicht aufzufinden.
    Die Installation erfolgt Android-typisch, es ist keine manuelle Konfiguration mehr nötig. Eine passende Karte kann über die App-Oberfläche heruntergeladen werden. Es empfiehlt sich dazu eine WLAN-Verbindung zu nutzen, da z.B. Deutschland größer 900 MB ist!
    Fazit: Navit ist unter Android inzwischen ohne “Gefrickel” nutzbar.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.