seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Ich hatte ja schon einmal über den Android Market und die Problematik gekaufter und später gelöschter Apps berichtet. Und nun hat Google mal wieder zugeschlagen. Ich wollte einen Emulator von yongzh aktualisieren. Der Entwickler bot eine ganze Reihe von Emulatoren (SNESoid, NESoid, Atarioid, et cetera) an, welche ich alle käuflich erwarb.

Gestern stellte ich dann fest, das es die Emulatoren nicht mehr im Market gibt. Keine Meldung das diese Apps entfernt wurden, keine Entschädigung. So hat man eine App gekauft die man nicht mehr herunterladen kann. Das investierte Geld ist verloren. Wenn ich schon eine App kaufe, so erwarte ich doch von Google eine vernünftige Informations- und Kundenpolitik. Nicht das was sie im Moment mit dem Kunden treiben…

Die Emulatoren gibt es in übrigen zur Zeit ohne Aufpreis (bis auf N64oid) im alternativen Slide ME Market (http://slideme.org/).

Weitere Informationen gibt es unter:
https://seeseekey.net/archive/3502
http://www.android-hilfe.de/news-ankuendigungen/108956-google-entfernt-einige-spielekonsolen-emulatoren-aus-dem-market.html
http://www.android-hilfe.de/android-spiele/107470-emulatoren-von-yongzh-nicht-mehr-im-market-gameboid-snesoid-n64.html

20 Kommentare

  1. Was machst du denn mit den Emulatoren? Gerade die alten Dinger sind ja alle sehr tastenabhängig. Hatte mal das SNES-Ding probiert, das war unspielbar für mich.

    Oder hast du ein Android mit Tasten (gibts das?)?

    Antworten

    • Ja es gibt Androidgeräte mit Tasten und ich fande es eigentlich ganz ordentlich spielbar, wobei dies von Spiel zu Spiel unterschiedlich ist/war.

      Antworten

  2. Und wieso forderst du für Kommentare eine E-Mail-Adresse? Ist nicht ganz die feine Art Leute zur Herausgabe solch persönlicher Daten zu zwingen, wenn sie einen Kommentar abgeben wollen, oder?

    Antworten

    • Wegen dem Spam, so kann das System “vertrauenswürdige” Mailadressen (sprich mit einem genehmigten Kommentar) automatisch durchlassen, ohne weitere Moderation. Ansonsten würde sich das Spamaufkommen aller Vorraussicht nach weiter erhöhen.

      Antworten

      • Stichwort AntispamBee 😉 Ich habe bei mir weder Akiskmet, noch eine Morderationswarteschlange, noch eine Mail-Adressen-Pflicht oder gar Captchas am Start und dennoch keinerlei Probleme mit Spam. AntispamBee blockt zuverlässig ein paar hundert Spammer am Tag ab, ohne dass ich auch nur einen Finger krumm machen müsste. Einzig “soziale Spammer” kommen ein paar mal im Monat durch, aber da die ihre Kommentare sowieso von Hand absetzen lassen, kommst du da auch nicht mit Technik weiter. Kurz gesagt, mit AntispamBee musst du weder deine Leser dazu nötigen ihre E-Mail Adresse zu hinterlassen (meistens bekommst du ja sowieso nur was in der Art von gehtdich@nixan.de präsentiert), noch musst du dich mit Spam herumplagen 🙂

        Grüße
        Christoph

        Antworten

        • Ich hatte AntispamBee schon zwei mal ausprobiert, jedesmal mit dem Resultat das alle Kommentare mit “Spam Deleted” quittiert wurden 🙁

          Antworten

  3. Hallo. Wie machst du das, wenn du ein Buch kaufst und es verlierst? Gehst du in den Laden und reklamierst das? Mach dir eine Sicherheitskopie deiner Apps! Und zum Update? Wenn die App nicht mehr im Market vorhanden ist, wie hast du erkennen können, dass es ein Update gibt? Von dieser Warte her, schwirrst du ohnehin schon auf anderen App-Anbietern herum 😉 Konkurrenz belegt das Geschäft: Wähle Alternative Anbieter – AppCenter (bezahlbar mit PayPal), SlideME, Aptoide, …

    Antworten

    • Die Analogie mit dem Buchladen ist nicht ganz stimmig 😉 Ich habe die App im Market gesucht, weil ich sie zwar auf dem Telefon hatte, sie allerdings nicht mehr unter “Meine Apps” zu finden war. Da viel mir dann erstmal auf, das sie weg war.

      Ich hoffe doch das Konkurrenz das Geschäft belebt und es einige besser machen 😉

      Antworten

  4. Ich versteh die Aufregung nicht.
    1. Verstösst der Anbieter gegen die Regeln, da er dir zu einer lizenzstraftat verhilft.(du besitzt sicher nicht die lizenz das spiel so zu betreiben). Und da android eigene emulatoren mit passenden spielen und lizenzen verkauft ist klar dass das, im besten fall grauzonen, angebot nicht bleibt.
    2. Hat der anbieter selber genug lizenzprobleme am hals.

    Wenn du ein fahrrad fuer 10euro unter ner bruecke kaufst und später nimmt es dir die polizei weg weil es diebesgut ist. Wer ist dann schuld? Die polizei? Der rechtmaessige besitzer?
    Lass mal deine zockerbrille ab und relativier die geschichte mal. Kein anderer kann was dafuer wenn du geld in grauzonen sachen steckst und dann aufs maul faellst.
    (Das ganze haette ne google suche auch schon vor wochen aufgezeigt btw)

    Antworten

    • Wenn das auf Legalität von Emulatoren anspielt: Emulatoren sind schlicht und ergreifend legal.

      Antworten

      • Nein, wenn sie das orginale BIOS verwenden sind sie nicht legal.
        Und soweit ich diese Emulatoren kenne, benötigt man für diese (zumindest Gameboid) das orginale BIOS, womit der User einen Diebstahl begeht.

        Antworten

        • Emulatoren mit BIOS sind natürlich so eine Sache. Doch welcher normale Kunde weiß das schon. Plötzlich sind die Apps verschwunden und der Kunde wundert sich nur noch, wenn er es überhaupt bemerkt. Die Emulatoren sind in diesem Fall nur ein konkretes Beispiel, es hätte ja durchaus auch andere Apps treffen können. Zumindestens eine Information das App X verschwunden/rausgenommen wurde wäre schön gewesen.

          Antworten

  5. Wenn ein Programm wirklich gegen die Regeln im Market verstößt und deshalb herausgenommen wird, wie es diese Emulatoren laut Google ja angeblich tun, sollten da aber auch das Geld wieder an die User zurückerstattet werden, finde ich. Könnte man ja sicherlich in den Market-Regeln so verankern. Aber Google verdient ja an jedem Verkauf 30% mit und würde in dem Fall Geld verlieren…

    Antworten

  6. Wenn das auf Legalität von Emulatoren anspielt: Emulatoren sind schlicht und ergreifend legal. Reines Wunschdenken. Und dass in Zeiten, wo schon die Übernahme eines Logos Ärger gibt. Und selbst wenn für den Emulator Lizenzen erworben worden wären (was nie passiert ist) so gäbe es kein einziges legal nutzbares Spiel, was nicht dank Open Source auch ohne Emulation spielbar wäre.

    Antworten

    • Trotzdem bleibt es dabei, das der Emulator an sich legal ist. Sich ROMs zu beschaffen, welche nicht Public Domain etc. sind natürlich nicht.

      Antworten

  7. Wer schon eine App kauft ist selber schuld.

    Antworten

  8. Apple und Amazon sind nicht besser. US-Konzerne sind extrem kundenunfreundlich und aggressiv. Das ist Grundbildung….

    Antworten

  9. Sollte sich die app noch auf irgendeinem Gerät befinden kann man die Apk mit adb wegsichern. Besser als garnichts imho

    Antworten

  10. http://www.snes9x.com/phpBB2/viewtopic.php?t=4956&sid=96036ad8c92f6c0b5fda058c27970e9b

    offensichtlich handelt es sich bei den Emulatoren von yongzh um Dinge, die die GPL verletzen. snesoid ist offensichtlich ein illegaler (da lizenzverletzender) fork von snes9x.

    Antworten

  11. Vergleiche auch hier, aus androlib.com:

    Matt PruittJul 5
    The app was taken off the market because it uses the Snes9x engine which is licensed to be distributed for free. The publisher of Snesoid used the engine and made people pay for it to make a profit. He violated the license agreement of the Snes9x engine. I’m really surprised it took so long for Google to remove the app as this guy made a ton of money off of it. Search market for “Snes9x” and there is now a free SNES emulator that works great. Hope this helps.

    http://www.androlib.com/android.application.com-androidemu-snes-EnC.aspx

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.