Dünne oder dicke Pfeile?

Im Bogensport gibt es eine Menge an Dingen, über die sich der Schütze Gedanken machen kann. Darunter fällt unter anderem die Frage, ob eher dünne oder dicke Pfeile genutzt werden sollen? Auch zu diesem Thema finden sich unzählige Meinungen, so z.B. das die Dicke des Pfeils vernachlässigbar ist, solange der Spine des Pfeiles stimmt. Spätestens, wenn an Dinge wie den Windwiderstand gedacht werden muss, stellt sich die Frage nach der Dicke bzw. des Durchmessers des Pfeiles.

Auf den Durchmesser kommt es an

So eignen sich dicke Pfeile eher für die Halle, bei denen kein Wind vorhanden ist und helfen natürlich dabei die Ringe auf der Scheibe besser anzureißen. Im freien Gelände, wo eventuell auch auf längere Entfernungen geschossen werden soll, eignen sich dünne Pfeile besser, da sie für den Seitenwind nicht so anfällig sind und somit weniger vom Ziel abgelenkt werden als dicke Pfeile. Am Ende ist es allerdings die individuelle Entscheidung des Schützens, für welchen Pfeildurchmesser er sich entscheidet.


Dir gefällt dieser Beitrag und du möchtest helfen? Werde Mitglied und unterstütze mich.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Sollte mit der Dicken- auch eine Gewichtsveränderung einhergehen, wäre das auch zu beachten. Bei gleicher Dicke dürften schwerere Pfeile sicherer ins Ziel kommen, da sie durch ihre höhere Trägheit weniger anfällig auf Beeinflussungen sind. Natürlich vorausgesetzt, der Bogen gibt ihnen genug Wums mit, um überhaupt ins Ziel zu kommen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.