Super Mario 64 goes VR

Super Mario 64, mittlerweile ein Klassiker der 3D-Jump ’n’ Runs, wurde aus der 3rd-Party-Perspektive gespielt. Das muss allerdings nicht so bleiben, wie der Modder Kaze Emanuar beweist. Er hat eine Version entwickelt, in welcher wir Mario in der Ego-Perspektive sehen.

Dies ist aus Sicht der Spielbarkeit ein wenig problematisch. So bewegt sich der Kopf von Mario automatisch, was für ein ungutes Gefühl in der Magengegend sorgen kann. Wenn man das ganze nun mit einer VR-Brille ausprobiert, ist Übelkeit garantiert. Auf dem Youtube-Kanal des Modders findet man weitere spannende Experimente mit Super Mario 64-Modifikationen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.