Erste Schritte mit Merkaartor und OpenStreetMap unter Ubuntu

Bei OpenStreetMap handelt es sich um eine freie Karte der Welt welche ständig verbessert wird. Dabei kann man auch selber Hand anlegen. Dazu benötigt man die Anwendung Merkaartor welche über den Paketmanager installiert werden kann. Um Karten zu erstellen oder zu verbessern gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist es einen GPS Track aufzuzeichnen und diesen als Grundlage für die Erstellung der Karte zu benutzen. Die zweite Möglichkeit ist es Luftbilder zu benutzen z.B. das von Bing bereitgestellte Material und dies abzuzeichnen. Da in den Repositories von Ubuntu nur die Version 0.16 verfügbar ist (und Bing erst ab 0.17 unterstützt wird) sollte das PPA

ppa:marcusls/maverick 

zur Installation benutzt werden.

Nach dem Start von Merkaartor finden wir links in der Layers Ansicht einen Punkt Map. Dort drücken wir die rechte Maustaste und wählen unter Plugins den Punkt Bing Maps aus. Nun zoomen wir auf den entsprechenden Bereich in der Karte welchen wir mappen wollen. Wer den gewünschten Platz auf Anhieb nicht findet kann einen neuen Map Layer anlegen welcher TMS -> OSM Mapnik benutzt, so das man die OpenStreetMap Karte sieht und sich so besser orientieren kann.

Hat man den entsprechenden Bereich gefunden kann man sich die passenden OSM Daten dazu herunterladen. Dazu drückt man auf den Button Download und wählt dort Current View aus. Nun kann man in diesen Daten mappen, so kann man bestehende Punkte anfassen und verschieben oder z.B. Häuser kartieren. Dazu wählt man das Area Werkzeug aus und markiert legt damit die Punkte rund um das Haus an. Anschließend fügt man zu den Tags den Wert Schlüssel building sowie den Wert yes hinzu.

Um das ganze nun auch der offiziellen Karte hinzuzufügen, geht man in das Menü File und wählt dort den Punkt Upload aus. Hier kann es nötig sein seine OSM Accountdaten anzugeben, bzw. sich einen entsprechenden Account anzulegen. Fertig ist das erste gemappte Gebäude.

Wem der Merkaartor zu kompliziert ist der kann auch den auf der offiziellen Seite eingebauten Editor Podlatch 2 benutzen, dieser ist wirklich sehr einfach gestaltet und kann so auch von Einsteigern benutzt werden 🙂

Weitere Informationen gibt es unter:
http://merkaartor.be/
http://www.openstreetmap.org
https://launchpad.net/~marcusls/+archive/maverick
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Map_Features
http://wiki.ubuntuusers.de/OpenStreetMap/Programme#Merkaartor

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    vielen Dank für diesen Post.
    Ich besitze einen Openmoko Freerunner, dessen GPS-Fähigkeiten ich schon vor längerer Zeit mal ausprobieren und dabei mir auch mal das Kartografieren beibringen wollte…

    Zufällig jemand hier, der schon Erfahrungen mit dem Freerunner und GPS bzw. OSM hat?

    Grüße,
    C.

  2. Ich war mal im Besitz eines Freerunners, allerdings hatte ich das Problem das der GPS Fix zu lange dauerte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.