Freie OCR Software für Noten

Mittels Optical Character Recognition kurz OCR ist es möglich aus Bildern Text zu extrahieren. Seit einigen Jahren gibt es eine solche automatisch Erkennung auch für Noten. Damit wurde es möglich Werke welche nur in gedruckter Form vorlagen zu digitalisieren. Allerdings gab es bisher keine freie Software für eine solche Aufgabe. Mit Audiveris hat sich dies geändert. Diese in Version 4 vorliegende Optical Music Recognition kurz OMR-Software wandelt gedruckte (bzw. gescannte Noten) in MusicXML um.

audiveris.kenai.com

audiveris.kenai.com

Wer das Ausprobieren möchte kann dies auf musescore.com/import nach einer Anmeldung tun. Die offizielle Seite ist unter audiveris.kenai.com zu finden. Der Quelltext kann über die Projektverwaltung, welche auf den Namen Kenai hört bezogen werden. Lizenziert ist Audiveris unter der GPL2.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Ich habe das auf Musescore probiert, da nutzen sie das im Hintergrund. Wenn die Noten gut gescannt sind (ich glaube 300 DPI und grau) dann funktioniert das mit der Erkennung gut (Musikstück klingt dann so wie auf den Quellnoten). Bei schlechten Scans oder zu geringer Auflösung verweigert die Version 4 von Audi­ve­ris die Bearbeitung. Allerdings soll die 5er Version die gerade in der Entwicklung ist auch mit schlechten Scans klarkommen, so das man an der Stelle Besserung erwarten darf.

  1. Habe gestern gedruckte alte Noten aus den 60 ern gescannt. Leider war das Resultat nicht so toll. Die Korrekturfunktion könnte besser sein. B-Vorzeichen mit kleinen Abständen zwischen Strich und Bauch werden nicht erkannt. Bassschlüssel haben prinzipiell ein Problem. Eine logische Prüfung findet überhaupt nicht statt. So kann es Sein, dass ein b und eine Note auf der gleichen Stelle erkannt werden. Ich denke, ich bin mit abschreiben schneller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.