seeseekey.net - Invictus Deus Ex Machina

Radfahren in Neubrandenburg ist so eine Sache. Ständig trifft man auf Hindernisse, unfreundliche Ampelschaltungen und Geisterfahrer in Form von Radfahrern auf der falschen Straßenseite. Grund genug das zum Anlass zu nehmen und eine kleine Serie über die Radfahrhindernisse in Neubrandenburg zu schreiben. Den Anfang macht dabei die Baustelle an der Neustrelitzer Straße, in der Höhe der Schwimmhalle.

Dort gibt es auf der rechten Seite eine Baustelle, welche den Fuß- und Radweg komplett versperrt. Die Umleitungsempfehlung ist es eine Ampel vorher (100 Meter von der Sperrung entfernt) auf die andere Straßenseite zu wechseln.

Besagte Vollsperrung an der Neustrelitzer Straße

Wenn man sich nun StVO-konform verhalten will, so wechselt man die Straßenseite und darf sein Rad dann schieben bis die Baustelle passiert wurde und wechselt dann bei der nächsten Ampel wieder auf die richtige Straßenseite. Erst dann kann man die Fahrt auf dem Rad wieder fortsetzen.

Blöderweise führt es zu einem ganz anderen Effekt. Das Resultat dieser Vollsperrung sind noch mehr Radfahrer welche sich als Geisterfahrer betätigen und es augenscheinlich nicht mal mitbekommen. Lösung dieser blödsinnigen Umleitung? Bis zum Altenheim fahren, nach links schauen und anschließend die Bundesstraße nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.