Dateien umbenennen

Unter Windows benutzte ich öfters ein Tool namens Joe (zu finden unter http://toolsandmore.de/Central/Produkte/Software/Datei-Tools/Joe/) mit welchem viele Dateien bequem umbenannt werden konnten. Unter Ubuntu suchte ich dann ein ähnliches Tool und wurde auch fündig. Die Alternative heißt in diesem Fall Krename und kann über den Paketmanager installiert werden. Dabei scheint Krename auch einige Funktionen zu besitzen welche Joe nicht besaß :)

Weitere Informationen gibt es unter:
http://wiki.ubuntuusers.de/Krename

11 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Unter Kubuntu (KDE) habe ich “krename” auch immer gerne benutzt.

    Für Ubuntu (GNOME) habe ich dann ein ebenso gutes Programm gefunden: “pyRenamer”.

    Gruß
    Piccolino81

  2. Wenn du den Gnome-Desktop verwendest und nicht die KDE-Bibliotheken installieren willst, würde ich dir pyRenamer empfehlen.
    Befindet sich ebenfalls in den Quellen und hat alle Funktionen, die für meinen Fall von Nöten waren.

    Grüße

  3. Leider keine gute idee für gnome: ;(

    Es müssen 93,1MB an Archiven heruntergeladen werden.
    Nach dieser Operation werden 310MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
    Möchten Sie fortfahren [J/n]?

    Auf meinem Netbook opfere ich auf der SSD nur ungern so viel Platz dafür.

  4. Au ja, Thunar macht das sehr gut, da auch mehrere Dateien mit F2 umbenannt werden können. Nur beim Zeichen entfernen komme ich mit den Optionen nich ganz klar…

  5. Es gibt übrigens auch noch rename, das ist schon von anfang an installiert und funktioniert mit jeder Desktopumgebung, auch mit keiner :) (man rename)

  6. Pingback: Probleme mit KRename - seeseekey.net

  7. Pingback: Probleme mit KRename | seeseekey.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.